Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

SpittalWird Gerhard Köfer kandidieren?

Die Zeichen stehen auf Kandidatur: Gerhard Köfer, 16 Jahre lang Bürgermeister der Stadt Spittal, scheint es noch einmal probieren zu wollen.

Am Freitag lädt Gerhard Köfer zu einer Pressekonferenz zum Thema "Gemeinderats- und Bürgermeisterwahl in Spittal an der Drau" © KK/PRIVAT
 

"Niemals geht man so ganz." Diese Worte wählte der Obmann der Personalvertretung der Stadtgemeinde Spittal, Johannes Trojer für die Einladung zur Verabschiedung von Bürgermeister Gerhard Köfer. Das war im März 2013. Sieben Jahre später scheint es, dass Köfer erneut einen Anlauf unternehmen möchte, um sein eigener Nachfolger zu werden. Für kommenden Freitag lädt das Team Kärnten mit Köfer zu einer Pressekonferenz nach Spittal, wo es um die Gemeinderats- und Bürgermeisterwahlen in Spittal an der Drau geht.

Kommentare (3)

Kommentieren
Hollersekt
0
2
Lesenswert?

Jetzt wissen wir es

Köfer meint also dass er von Seeboden schneller in Spittal ist als Bgm Pirih.
Ich weiß schon dass sich Köfer immer nur für die Stadt Spittal interessiert hat, ich gebe aber zu bedenken dass es sich bei der nächsten Wahl um keine Stadt sondern um eine Gemeinde handelt und dass Pirih schon in der Nacht in seiner Gemeinde ist während Köfer erst am Morgen dort hinfahren muss.
Warum begibt sich dieser Egomane nicht einfach auf sein Altenteil..

joschi41
1
17
Lesenswert?

Genug ist genug

Köfer hat im Laufe seiner Politkarriere alles ausgereizt: War zeitgleich Bürgermeister, Abgeordneter zum Nationarat und Wahlwerber für Stronach. Und was besonders übel empfunden wurde, war, dass er als "wilder Abgeordneter" mit vollen Bezügen aber null Leistung im Parlament sitzen blieb, anstatt das Mandat seiner Partei zurück zu geben. Politiker ist zwar kein Beruf im klassischen Sinne, wohl aber eine gut dotierte Tätigkeit, das hat er erkannt.

vitriol74
2
10
Lesenswert?

.... und in China

ist ein Fahrrad umgefallen!