AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Millstatt"Parkgebühren werden Gäste und Besucher abschrecken"

Für Bürgermeister Johann Schuster werden die Interessen der Millstätter bei der von den Bundesforsten angekündigten Einhebung von Parkgebühren nicht ausreichend gewahrt. Er will nachverhandeln.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Diese Parkflächen links und rechts der Helgolandstraße sind ab März 2020 gebührenpflichtig
Diese Parkflächen links und rechts der Helgolandstraße sind ab März 2020 gebührenpflichtig © Martina Pirker
 

„Gratis-Parken in Millstatt ist Geschichte“, dessen ist sich Bürgermeister Johann Schuster bewusst. Bisher hat die Marktgemeinde Parkplatzflächen von den Österreichischen Bundesforsten (ÖBF) gepachtet und gratis zur Verfügung gestellt. Die Pachtverträge wurden per 30. September seitens der ÖBF gekündigt. Davon betroffen sind insgesamt 200 Stellflächen im Bereich der Stiftswiese, in der Helgolandstraße sowie in der Seemühlgasse. Diese Parkplätze werden künftig von den ÖBF selbst bewirtschaftet. Bekanntlich planen die ÖBF, eine Tiefgarage für rund 300 Stellplätze unterhalb der Stiftswiese zu errichten. Auf Basis einer ganzjährigen, gebührenpflichtigen Bewirtschaftung der Parkplätze möchte man Daten gewinnen, die für die Dimension der Tiefgarage herangezogen werden können.

Bisher war in der Seemühlgasse Gratis-Parken möglich. Das wird sich per 1. März 2020 ändern
Bisher war in der Seemühlgasse Gratis-Parken möglich. Das wird sich per 1. März 2020 ändern Foto © Martina Pirker

Kommentare (3)

Kommentieren
joschi41
3
3
Lesenswert?

Millstatt

Die ÖBF sorgen sich um die Ortsentwicklung, denken die Verkehrsregelung an und pflegen den historischen Ortsteil. Wer kann da dagegen sein? Millstatt wird schöner!

Antworten
ib9871
2
3
Lesenswert?

So legen es die öbf aus.

Die echten interessen der öbf sind wohl andere

Antworten
ib9871
3
11
Lesenswert?

Liebe millstätter!

Die dame aus ostdeutschland wird euch immer zeigen, wer am längeren ast sitzt. Das dürfte in der zwischenzeit klar sein. Und wenn ihr nicht freiwillig beim projekt tiefgarage mitmacht, dann halt so, ganz einfach....! Mit zahlenerhebung oder ortskerngestaltung hat das nichts zu tun, den öbf gehts nur um ihre einnahmen.

Antworten