Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Spittal, Hermagor, VillachWer kommt wenn Tiere in Not sind?

Einem verletzten Schwan am Millstätter See konnte kürzlich nicht geholfen werden. Wir haben nachgefragt, wer zuständig ist.

Die Spittaler Feuerwehr rettete einen Hund aus dem Wasserkanal. © KK/BFK Spittal
 

Dramatische Szenen spielten sich kürzlich im Ferndorfer Strandbad am Millstätter See ab: Badegäste beobachteten an einem Freitag Nachmittag einen blutenden Schwan. Der Villacher Tierschutzverein wurde verständigt. „Dort sagte man uns, dass sie erst kommen, wenn der Schwan von uns gefangen wird“, schildert Badegast Marco Steiner. Als das Tier in Verwahrung war, ist es für den Tierschutzverein zu spät am Abend gewesen. Steiner: „Sie meinten, sie hätten Feierabend und holen das verletzte Tier erst am nächsten Tag.“

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren