Oberes Drautal, OsttirolAusbau B 100: Protest über Landesgrenze hinweg

Bürgermeister und Schützen aus Osttirol werden zu Sperre der B100 Drautalbundesstraße am 13. September in Berg erwartet. Bürgermeister und Bevölkerung aus Oberkärnten und Osttirol kämpfen für ortsnahe Umfahrungen.

Greifenburg: Schwerverkehr quält sich durch das enge Ortszentrum © Stöflin
 

„Vielleicht rufen mich nur jene an, die unsere Aktion befürworten. Jedenfalls habe ich bisher nur positive Rückmeldungen bekommen“, sagt Landtagsabgeordneter Ferdinand Hueter. Wie berichtet, laden die Bürgermeister Johannes Pirker (Dellach/Drau), Ferdinand Hueter (Berg/Drau) und Josef Brandner (Greifenburg) am 13. September um 10 Uhr zu einer Protestaktion auf der B 100 auf Höhe der Kirche St. Athanas in Berg ein. „Die Bevölkerung und die Wirtschaft des Oberen Drautals haben ein Anrecht auf eine verkehrssichere Anbindung an den Kärntner Zentralraum“, erklärt Hueter. Unterstützung erfahren die Bürgermeister in ihrem Bemühen um einen drautalgerechten Ausbau, von den Kollegen aus Osttirol. „Landtagsabgeordneter Hermann Kuenz hat sein Kommen bereits angesagt. Er wird ein paar Bürgermeister und ein paar Schützen mitbringen“, kündigt Hueter an. Verwundert zeigt er sich, dass die Mitglieder der Bürgerinitiative Lebenswertes Drautal, die vor rund 20 Jahren sehr aktiv waren, sich zu der aktuellen Diskussion nicht gemeldet haben: „Ich hätte mir da eine aktivere Unterstützung erwartet.“

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.