AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Spittal

Das Ensemble:Porcia startet mit neuer Intendantin durch

Frischer Wind bei den Komödienspielen: Intendantin Angelica Ladurner stellt ihr neues Konzept vor. Doch vor allem die Preisgestaltung sorgt für Kritik. Andrea Steiner hat sie zum Interview gebeten.

Die neue Intendantin Angelica Ladurner und Patrizia Säger, Leiterin des Ticketbüros im Schloss Porcia in Spittal © Rie-Press
 

Neue Intendantin, neuer Name. Aus Komödienspiele Porcia wurde Ensemble:Porcia, nicht alle sind mit den Neuerungen, die Angelica Ladurner heuer eingeführt hat, restlos glücklich. Hinzu kommt, dass die neue Preisgestaltung für Verwirrung beim Publikum sorgt.
Frau Ladurner sind die Komödienspiele nicht mehr die Komödienspiele?
ANGELICA LADURNER: Ich würde eher so sagen: Wir sind zu den Wurzeln zurückgekehrt. Herbert Wochinz hat mit dem Ensemble Porcia die Komödienspiele gegründet. Wir führen beide Namen und beide sind mir gleich lieb. Mit dem Ensemble-Namen wollen wir unsere Besonderheit hervorheben. Es gibt ja nur mehr ganz wenige Ensembles, die immer in der nahezu gleichen Besetzung spielen. Und wir glauben, dass wir uns im deutschsprachigen Raum als Ensemble:Porcia besser vermarkten können. Da ist der Begriff wohl auch etablierter.

© Kleine Zeitung


Die Eintrittspreise wurden angehoben. Wie reagiert das Stammpublikum darauf?
LADURNER: Theater ohne Publikum findet nicht statt. Das Publikum ist das Wichtigste für den Schauspieler. Und ich würde es als Freundschaft bezeichnen. Freundschaft impliziert aber auch Wertschätzung. Bei den Komödienspielen wurde seit Jahren keine Preiserhöhung vorgenommen, das war jetzt wirklich höchst an der Zeit. Neu aufgelegt haben wir Abonnements in verschiedenen Kategorien (Anm. d. Red.: siehe Infokasten unten). Da die Abos nicht auf eine Person kategorisiert sind, hoffen wir, dass dieses Angebot gut angenommen wird. Und wir haben wirklich sehr günstige Kartenpreise für Jugendliche, Studenten, Präsenz- und Zivildiener.

Karten & Abos

Karten für alle Veranstaltungen im Kartenbüro, Burgplatz 1 im Schloss Porcia. Telefon (04762) 420 20.
E-Mail: info@ensemble-porcia.at, www.ensemble-porcia.at
Abos. Mit vier Abonnement-Möglichkeiten überrascht das Ensemble:Porcia heuer seine Gäste. Die Abos sind nicht personenbezogen, das heißt, ein Abonnement können sich auch Mehrere teilen.
Premieren Abo. Die drei Komödien-Premieren im Schloss Porcia inklusive der großen Eröffnungsfeier am 15. Juli. Drei Preiskategorien (180, 160 und 150 Euro).
Festspiel-Pass. Vorstellungen aller sechs Produktionen, Termine frei wählbar. Drei Preiskategorien (170, 160 und 150 Euro).
Kleines Abo. Die drei Komödien im Schloss Porcia. Drei Preiskategorien (110, 98 und 89 Euro).
Junges Abo. Drei Komödien im Schloss Porcia zur freien Auswahl. Zwei Kategorien (59 und 55 Euro).
Neue Tribüne. Aufgrund von Sicherheitsauflagen muss eine neue Tribüne (300 Sitzplätze) errichtet werden. Die Firma Strabag investiert dafür 180.000 Euro. Die Stadt Spittal ist Exklusivmieter.


Wann startet das Ensemble:Porcia in die Spielsaison?
LADURNER: Jetzt freuen wir uns schon sehr auf die neue Tribüne, mit deren Aufbau demnächst begonnen wird. Der Unterbau ist aus Holz errichtet und es gibt gepolsterte Sitzplätze. Daraus ergibt sich eine verbesserte Akustik, wir sind endlich barrierefrei und dem Sicherheitsaspekt wird Genüge getan. Offiziell starten wir am 1. Juni mit dem 1. Kärntner Straßentheater in Gmünd. Das heißt, wir sind für 21 Vorstellungen mit unserem Theaterwagen in Kärnten unterwegs. Am 15. Juli steht die Premiere im Schloss Porcia an, insgesamt spielen wir von 1. Juni bis Ende August 90 Vorstellungen. Wir hoffen auf viele neugierige Besucher, die sich gerne verzaubern lassen möchten.

Kommentare (3)

Kommentieren
erikalutha
4
1
Lesenswert?

Theater zum vergessen.

Eigentlich wird alles schlechter. Ohne Pikl keine Komödie mehr in Spittal. Die Schicki Micki Abteilung mit HPH hat nun das sagen. Und der Pirih darf die Strabag Tribüne mieten. Schwachsinn

Antworten
aSpittaler
0
1
Lesenswert?

@erikalutha

… leider schon sehr auffällig wie sie hier immer köferkonform kommentieren. es wird nicht alles dadurch schlechter wenn man es schlechtredet. ich bin 52 Jahre alt und schon lang geh ich zu den komödienspielen. hab gutes und weniger gutes gesehen. im gegensatz zu ihnen freu ich mich darauf wenn ein neuer wind weht und sich was rührt in unserm spittal.

Antworten
ErichGolger
2
2
Lesenswert?

@ erikalutha:

irgendetwas dürften Sie 2014 übersehen haben. Vielleicht lassen Sie das Ende der Spielsaison 2014 noch einmal Revue passieren, damit Ihrer Feder weniger "Schwachsinn" entkommt.

Antworten