AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Seeboden

Seeboden: Kräuterfrau gibt ihr Wissen in jüngere Hände

Die gebürtige Mölltalerin Erika Pichler, die als Mutter der Noreia Schwingungs-Essenzen bekannt ist, geht in Pension. Ihr Lebenswerk wird ab Juni in Villach-Lind von zwei Frauen weitergeführt.

Lotte Glawischnig und Maria-Theresia Grimm werden von Ma © Liebhart
 

Meine Auszeit beginnt am 15. Mai, da verlasse ich das „Haus der Noreia“ hier in Seeboden und ziehe mich für eine Zeit lang auf meine Hütte im Mölltal, in 1830 Meter Seehöhe, zurück“, sagt Erika Pichler mit etwas Wehmut in der Stimme.
Seit 23 Jahren stellt die gelernte Hebamme ganz besondere Pflanzenabgüsse, die sie nach der keltischen Schutzgöttin Noreia benennt, her. Die Blütenessenzen gewinnt die kundige Kräuterfrau von lebenden Pflanzen, die danach unversehrt an ihrem Standort weiterwachsen. Ihre speziell verwendeten 15 Almblumen gedeihen auf den Glocknerwiesen rund um den Krafteinfluss des Großglockners. Kristallklares Quellwasser aus der Glockner Region nimmt die Naturkräfte der Blüten Essenzen auf, die mit größter Sorgfalt hergestellt werden. „Meine Noreia Schwingungs-Essenzen behandeln keine Krankheiten. Aber sie bringen Körper, Geist und Seele in Balance, wodurch Ängste und Spannungen vermieden werden“, erklärt Pichler, die lange Forschungsarbeit betrieb. Auch Tiere sprechen auf die Essenzen an.

Apotheke in Seeboden

Als einzige Apotheke in Oberkärnten hat die Jakobus Apotheke von Walpurga Wegscheider in Seeboden zwei von Pichler ausgebildete Beraterinnen im Team. Daniela Untermoser und Sabrina Kofler erlernten in zwei Jahren, die vielfach erprobten Essenzen effizient einzusetzen.
Mit 1. Juni öffnet das „Haus der Noreia“ in Villach-Lind seine Pforten. Zum engagierten Team im neuen Zentrum gehören Pichlers langjährige Mitarbeiterinnen Maria-Theresia Grimm und Lotte Glawischnig. Sie leiten künftig auch die Noreia Sommer Seminare im Glocknerhaus an der Großglockner Hochalpenstraße. Weiters arbeiten die Hebammen Karin Innerhofer-Pompernigg und Karin Huber mit, als Geschäftsführerin fungiert Eva Nehsl.
Das Angebot erstreckt sich von Beratung und Einsetzung der kraftvollen Noreia Schwingungs-Essenzen über die Anwendung der Metamorphischen Methode bis hin zum Frauenzimmer.

Naturmedizin der Maya

Angelehnt an die Naturmedizin der Mayas hat Erika Pichler ein Kräuter-Dampfbad zeitgemäß abgewandelt. In einem Raum sitzt Frau auf einem Holzstuhl mit Öffnung, wo Dämpfe mit Noreia Schwingungs-Essenzen hochsteigen. Ein Fußausleitungsbad mit Salzen, Meditationsmusik, Aromatherapie und absolute Ruhe komplettieren die Anwendung. Nachweislich erhält dadurch der ganze Körper Ausgleichsimpulse. „Laut ärztlichen Messungen ist dies die beste Prävention von Burn-out“, erklärt Erika Pichler.
In naher Zukunft plant Pichler – neben Bücher schreiben, wallfahrten gehen und neugierig bleiben – die Errichtung einer Generationen Wohngemeinschaft zusammen mit namhaften Experten. „Leider gibt es die Großfamilie, die ein großes Auffangnetz war, nicht mehr. Wir wollen Ähnliches auf ,Holzbeine‘ stellen, wo Alt und Jung einen emotionalen, sozialen Raum finden und das Zusammenleben sich befruchtend auswirkt“, gibt sich Erika Pichler zuversichtlich, ihr Projekt umsetzen zu können.

Erika Pichler

Geboren. 1940 in Klagenfurt
Aufgewachsen. Am Grafenberg in Flattach im Mölltal.
Ausbildung. Hebamme, Universität München, Mitgründerin Familienzentrum Freising (Bayern) u.v.m.

Internet. www.noreia-essenz.com

Sieglinde Liebhart

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.