Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

"Prima la Musica"Preisregen für junge Lavanttaler Musiker

Mit Online-Unterricht überbrückten Musikschullehrer und ihre Schüler die schwierigste Phase der Corona-Pandemie. Seit heuer ist Präsenzunterricht wieder möglich. Trotz Herausforderungen räumten viele Schüler beim Weittbewerb "prima la musica" ab.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Schüler Julian Staubmann, der am Klavier von Cindy Pachler begleitet wird und sich den ersten Platz erspielt hat © Privat
 

Der mit 37 Teilnehmern stark vertretene Nachwuchs der Musikschulen im Lavanttal hat beim "Prima la Musica"-Landeswettbewerb von 3. bis 7. Juli Spitzenleistungen erbracht. Durch die Verschiebung des Bewerbs konnte sogar vor Publikum gespielt werden. Den ersten Preis mit der Berechtigung zur Teilnahme am Bundeswettbewerb haben sich sogar vier Lavanttaler Musikschüler gesichert: Elisa Sophie Kriegl-Elbe (Flöte), Sarah Timmerer (Flöte), Tobias Wordl (Trompete/Flügelhorn) und Andreas Streit (Tuba).

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.