Kärntnerin des TagesJulia Sagl: Süße Nikolaus-Zeichnung für den guten Zweck

Julia Sagls (7) Zeichnung ziert die „Nikolausschokolade“. Der Erlös der Schoko kommt Kindern in Indien zugute.

Das gelungene Nikolaus-Bild von Julia Sagl (7) aus St. Michael im Lavanttal ziert 11.500 Tafeln „Nikolausschokolade“
Das gelungene Nikolaus-Bild von Julia Sagl (7) aus St. Michael im Lavanttal ziert 11.500 Tafeln „Nikolausschokolade“ © KLZ/Daniela Grössing
 

Die Lavanttalerin Julia Sagl zeichnet leidenschaftlich gerne. Egal ob Pferde, Indianer oder eben den heiligen Nikolaus von Myra, der am heutigen 6. Dezember seinen Gedenktag hat. Dementsprechend groß war auch die Freude bei den Kindern der zweiten Volksschulklasse in St. Michael im Lavanttal, als Lehrerin Maria Traussnig mitteilte, dass die ganze Klasse an der Benefiz-Aktion „Nikolausschokolade“ teilnehmen darf. „Das Malen ist mein ein und alles. Ich hätte aber nicht gedacht, dass ausgerechnet meine Zeichnung ausgewählt wird. Schließlich kann meine Freundin auch sehr schön zeichnen“, sagt die siebenjährige Balletttänzerin.

Die süße Aktion hat die katholische Organisation „Bruder und Schwester in Not“ vor zwei Jahren ins Leben gerufen. 11.500 Tafeln zieren nun Julia Sagls Zeichnung, die Schoko ist inzwischen ausverkauft „Wir hatten mehr Bestellungen als Schokolade. Wir freuen uns, dass diese Aktion so gut angenommen wird“, sagt Stefanie Ruttnig, Referentin von „Bruder und Schwester in Not“ in Kärnten. Rund 4000 Euro kamen zusammen. Mit dem Reinerlös werden Projekte der Entwicklungsarbeit unterstützt. Heuer geht das Geld an die Non-Profit-Organisation „Helping Hands – neue Hoffnung schöpfen“, die benachteiligten Kindern in Indien Bildung schenkt und ihnen damit eine Zukunft ermöglicht.

Ein Symbol für das Teilen

Der Nikolaus wurde bewusst als Symbol für die Schokolade ausgewählt. „Der Nikolaus bringt nicht nur etwas Gutes. Er ist auch bekannt dafür, dass er teilt. Mit der Schokolade schenkt man also etwas Gutes und gleichzeitig steht dahinter das Teilen“, erklärt Ruttnig. Das Beste: Die Schokolade ist biologisch, fairproduziert und palmölfrei.
Alle Zeichnungen seien schön gewesen, jene der jungen Lavanttalerin punktete aber mit einem besonders freundlichen Nikolaus. Julia kann den heutigen Nikolaus-Besuch kaum erwarten. „Er kommt immer in unser Haus“, freut sich die Künstlerin.

Noch bis Ende Dezember können Bilder für die Nikolausschokolade eingesendet werden. „Wir laden alle Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren dazu ein“, sagt Ruttnig. Am besten per Post an das Diözesanhaus in der Tarviser Straße 30, 9020 Klagenfurt.

Kommentieren