Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

AbstimmungsspendeJetzt geht es darum, die vier Millionen aufzuteilen

Gemeinden im Volksabstimmungsgebiet von 1920, Vereine und Kulturheime müssen Projekte einreichen: Jetzt zeigt sich, wofür die Abstimmungsspende des Bundes fließen soll.

Im Gesetz sind 35 Gemeinden aufgelistet, die Geld aus der Abstimmungsspende erhalten sollen
Im Gesetz sind 35 Gemeinden aufgelistet, die Geld aus der Abstimmungsspende erhalten sollen © Raunig
 

Jetzt ist sie in ein Gesetz gegossenes Faktum und tritt Mitte Dezember in Kraft: Die Abstimmungsspende des Bundes, die zum 100-Jahr-Jubiläum der Volksabstimmung vom 10. Oktober 1920  nach Kärnten fließt. Vier Millionen Euro sind es. Manche hätten sich mehr erwartet. Denn gleich viel gab es schon zum 90-Jahr-Jubiläum.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren