AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Sonderlandtag Kärntner Notarztsystem: Engpass oder Panikmache?

Am Donnerstag gibt es einen Sonderlandtag auf Antrag der Freiheitlichen: Stipendium für Medizinstudenten als Lösungsvorschlag.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Thema im Landtag: Gibt es genug Notärzte in Kärnten? © Juergen Fuchs
 

Große Engpässe in der Notarztversorgung und beim ärztlichen Bereitschaftsdienst ortet die Freiheitliche Partei in Kärnten. Wie Parteichef Gernot Darman bei einer Pressekonferenz am Mittwoch betonte, weise die FPÖ schon seit Jahren auf diesen Missstand hin, geschehen sei jedoch nichts. Deshalb haben die Freiheitlichen einen Sonderlandtag beantragt, bei dem am Donnerstag dieses Thema behandelt werden soll.

Kommentare (2)

Kommentieren
ultschi1
1
4
Lesenswert?

Wir haben nicht zu wenig Medizinstudenten!

Die verlassen nur nach der Promotion alle das Land, weil sie in D und CH mehr verdienen.

Antworten
janthomas2
2
5
Lesenswert?

Ein Witz

Die Bezahlung des Bereitschaftsdienstes ist leider - auch im Vergleich zu anderen Berufsgruppen - unter aller Sau. Für dieses Geld wird niemand arbeiten und Verantwortung übernehmen. Eine Zwangsverpflichtung oder die Produktion von neuen Ärzteschwämmen, damit doch irgendjemand diesen Haken macht, ist so österreichisch, dass es ja vielleicht funktionieren kann.

Antworten