AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

KrumpendorfHochzeit am 20. Februar 2020: "Wir haben ganz spontan ja gesagt"

Julia und Jason Peter Platzer aus Krumpendorf waren eines von zahlreichen Kärntner Paaren, die am 20. Februar 2020 einen Hochzeitstermin ergattern konnten.

Trauzeugin Claudia Bezdek hat diesen romantischen Schnapschuss geknipst.
Trauzeugin Claudia Bezdek hat diesen romantischen Schnapschuss geknipst. © Claudia Bezdek/ privat
 

Die Standesämter in Kärnten verzeichneten letzten Donnerstag einen ungewöhnlichen Ansturm. Der Grund: Die Zahlenkombination aus den vielen Zweiern. Heiratswilligen gefallen solche Daten zum einen, weil sie sich besonders gut ins Gedächtnis einprägen und aufgrund des Aberglaubens, dass viele gleiche Zahlen Glück bringen könnten.

Gefunkt hat es erst später

Auch Julia Ruppnig(24) und Jason Platzer (25) aus Krumpendorf haben am 20. Februar 2020 geheiratet. Seit knapp fünf Jahren sind die beiden ein Paar. Kennengelernt haben sie sich bereits zu Schulzeiten. "Gefunkt hat es aber erst nach der Matura", schmunzelt Julia.

Was die beiden miteinander verbindet, ist unter anderem ihr Interesse für die Astronomie: "Wir gehen beide gern zur Sternwarte. Zu unserer Hochzeit haben wir daher auch ein Gemälde vom aktuellen Sternbild geschenkt bekommen."

Spontan ja gesagt

Die Entscheidung für die Hochzeit fiel relativ spontan: "Wir haben schon letztes Jahr in dieser Februarwoche unsere Urlaubstage eingetragen. Dass der Donnerstag auf so ein besonderes Datum fällt, ist uns aber erst danach aufgefallen", erzählt Julia. "Im Jänner haben wir dann spontan beschlossen, an diesem Tag zu heiraten." Das junge Paar hatte Glück: "Im Krumpendorfer Standesamt war am späten Nachmittag noch ein Termin frei." Aufregung ist für sie ein Fremdwort: "Auch am Tag der Hochzeit war ich total entspannt. Die Gäste waren viel aufgeregter als ich."  Die kühlen Außentemperaturen empfand Julia nicht als abschreckend: "Mein Vater hat mich sogar im Cabrio zum Standesamt geführt", schmunzelt die 24-Jährige.

Klassisch in weiß

Spontanität war auch bei der Auswahl des Hochzeitskleides gefragt - schließlich musste dieses erst genäht werden.  Im Brautsalon Klagenfurt in der Getreidegasse wurde Julia fündig. "Ich habe mich für ein klassisches weißes Kleid mit violetter Schärpe entschieden. Die Inhaberin hat sich trotz Terminknappheit sehr viel Zeit für uns genommen", so die Krumpendorferin.

"Wir hatten wirklich alle Hände voll zu tun. Es handelte sich um ein magisches Datum, zugleich fand der allseits beliebte Opernball statt", sagt Sabine Türk-Kritzler, Inhaberin des Brautsalons Klagenfurt. "Wir haben genäht und angefertigt auf Hochtouren!" 

Was ihre Hochzeitsreise betrifft, will sich das junge Ehepaar noch Zeit lassen. "Eventuell geht es im Herbst nach England. Ansonsten genießen wir einfach den Sommer draußen am Wörthersee."
Die Kleine Zeitung wünscht dem jungen Ehepaar alles Gute für seine Zukunft!

 

 

 

 

 

 

 

Kommentare (2)

Kommentieren
ctsch
2
3
Lesenswert?

Wen interessiert das

noch mal?

Antworten
struge1
0
2
Lesenswert?

Anscheinend dich,

ansonsten würdest du hier keinen Kommentar abgegeben 😉

Antworten