AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

World Bodypainting FestivalEine ganze Stadt bekennt Farbe

So viele nationale und internationale Künstler wie noch nie: Die 20. Auflage des dreitägigen World Bodypainting Festivals im Herzen von Klagenfurt ist bereits am Freitag ein voller Erfolg. Samstag und Sonntag geht es farbenprächtig weiter.

Das Kunstfestival ist am Freitag mit viel nackter Haut und endloser Kreativität der Künstler gestartet
Das Kunstfestival ist am Freitag mit viel nackter Haut und endloser Kreativität der Künstler gestartet © Markus Traussnig
 

Während die einen beim Malen die Welt um sich herum vergessen, genießen andere Bodypainting-Künstler vor allem das Drumherum. „Man darf sich einfach nicht stressen lassen. Wenn man nicht rechtzeitig fertig wird, dann ist das so. Wichtig ist, dass man Spaß hat“, sagt die Dänin Sophie Steffensen im perfekten Osttiroler Dialekt und lacht. „Aber wir schaffen es sicher“, meint die 22-Jährige und verwandelt mit Chrissi Feistritzer Model Manuela in ein blau-türkises Fabelwesen.

Thema des ersten und auch des zweiten Tages beim 20. World Bodypainting Festival mitten in Klagenfurt lautet „Utopia“. Sechs Stunden haben die Teilnehmer in der „Bodypaint City“ Zeit, ihre Traumvorstellung auf die Körper zu zaubern. Und der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt: Ob ein Körper, der einer Safarilandschaft gleicht, ein intergalaktisches Sternenbild oder detailreiche Gemälde oder Comicfiguren - die Künstler tobten sich auf ihren menschlichen Leinwänden aus.

Bodypainting: Künstler und Models erstmal in Klagenfurt

In einem der weißen Zelte bepinseln die deutsche Künstlerin Karen Dinger und die Kärntnerin Tamara Moritz das Instagram-Model Anna-Lisa Kowatsch. Inspiriert von Victoria’s Secret bekommt die Villacherin am Ende als Draufgabe pink-weiße Riesenflügel verpasst. „Mein Kunstwerk erzählt die Geschichte meiner Jugend, als ich als Ostdeutsche meinen Traum von der Freiheit wahr machen konnte“, sagt Dinger, die in der Schweiz lebt. Für Kowatsch ist es nicht das erste Mal, dass sie ihren Körper kunstvoll bemalen lässt. "Ich bin seit einigen Jahren beim Festival. Es ist toll. Die Leute sind super entspannt, es gibt keine bösen oder neidischen Blicke und auch das Bemalen lassen macht Spaß", sagt die Villacherin.

Ausdauer und einen ruhigen Kopf müssen dieser Tage aber nicht nur die Künstler beweisen, sondern auch die Models. „Man muss lange stehen, aber als Soldatin bin ich das gewöhnt“, verrät die 22-jährige Anne aus Wilhelmshaven, die Frederico Schira als menschliche Leinwand dient. „Sie wird ein Geschenk zum 20. Geburtstag des Festivals“, sagt der Italiener und besprüht sein „Packerl“ weiter mit goldener Farbe. Und wenn man mal aufs WC muss? "Ich trinke mein Wasser nur in kleinen Schlücken um es so zu schaffen, nicht auf die Toilette gehen zu müssen", erzählt das Nürnberger Model Lisa Heidrich.

Ein wahres Geschenk ist für Organisator Alex Barendregt auch der Umzug in den "wunderschönen Goethepark", wie er sagt: „Wir waren 19 Jahre am See, nun ist es Zeit für etwas Neues geworden. Außerdem haben wir mit 1500 Teilnehmern aus 54 Nationen so viele wie noch nie.“ Und auch in den nächsten Jahren soll das Festival wieder in Klagenfurt stattfinden. "Diese bunte Party hier in der Innenstadt ist toll - es ist wie Fasching", ist der junge Jeremias Millonig begeistert.

Ein Stück Tradition brachte auch eine österreichische Künstlerin mit ihrem Krampus-Bodypainting mit auf das Festival. Unter anderem trat sie gegen Künstler aus Argentinien, Estland, Südamerika oder Frankreich an. Und neben den menschlichen Kunstwerken rockten auch musikalische Künstler die Bühne: Neben dem DJ "Alle Farben", der unter anderem durch seinen Hit "Bad Ideas" bekannt ist, war auch das deutsche Hip-Hop-Duo "257ers" mit ihrem Hit "Ich und mein Holz" mit von der Partie.

Klagenfurt: Erste Impressionen vom World Bodypainting Festival

Bunt, bunter, Bodypainting Festival! Klicken Sie sich durch die Fotos vom ersten Tag!

Markus Traussnig
Markus Traussnig
Markus Traussnig
Markus Traussnig
Markus Traussnig
Markus Traussnig
Markus Traussnig
Markus Traussnig
Markus Traussnig
Markus Traussnig
Markus Traussnig
Markus Traussnig

Farbenprächtige Gestalten bevölkern am Wochenende Klagenfurt.

KK/Dirk Hartung
Markus Traussnig
Markus Traussnig
Markus Traussnig
Markus Traussnig
Markus Traussnig
Markus Traussnig
Markus Traussnig
Markus Traussnig
Markus Traussnig
Markus Traussnig
Markus Traussnig
Markus Traussnig
Markus Traussnig
Markus Traussnig
Markus Traussnig
Markus Traussnig
Markus Traussnig
Markus Traussnig
Markus Traussnig
Markus Traussnig
Markus Traussnig
Markus Traussnig
Markus Traussnig
Markus Traussnig
Markus Traussnig
Markus Traussnig

Klicken Sie sich durch die Bilder ...

KK/Dirk Hartung
KK/Dirk Hartung
KK/Dirk Hartung
KK/Daniel Janesch
KK/Daniel Janesch
KK/Daniel Janesch
KK/Daniel Janesch
KK/Daniel Janesch
Markus Traussnig
Markus Traussnig
Markus Traussnig
Markus Traussnig
Markus Traussnig
Markus Traussnig
Markus Traussnig
Markus Traussnig
Markus Traussnig
Markus Traussnig
Markus Traussnig
Markus Traussnig
Markus Traussnig
Markus Traussnig
Markus Traussnig
Markus Traussnig
Markus Traussnig
1/64

Und nicht nur die Bühne hat einiges zu bieten - am Festivalgelände finden sich verschiedenste Fachaussteller mit bunter Mode oder Schmuck und jede Menge Food-Trucks wieder. Unter anderem kann auch die Zukunft aus der Hand gelesen werden und die Kleinsten können sich beim Kids Facepainting bemalen lassen. Ob Groß oder Klein - ein Besuch lohnt sich jedenfalls.

Auch dieses Mal werden bei dem größten Festival seiner Art rund 30.000 Besucher bis Sonntag erwartet. Ab 10.30 Uhr kann man tagsüber den Künstlern hautnah und ganz entspannt bei ihrem Tun über die Schulter blicken, abends ihre sensationellen bunten Werke bei der großen Bühnenshow bewundern – Live-Musik und Rahmenprogramm inklusive.

Das Festival

Samstag, 29. 7. Programm ab Mittag, Live-Musik (regional und international) ab 13 Uhr, 21.30 Siegerehrungen, 22 Uhr Live-Konzert: Alvaro Soler.
Sonntag, 30. 7. Frühshoppen 11.10 Uhr, Live-Musik ab 13.15 Uhr, Siegerehrung Weltmeisterschaft 23 Uhr.
Jugendstiltheater. Die Initiative Vada lädt am Samstag (17 und 19 Uhr) mit der Kleinen Zeitung zum kleinsten Heavy-Metal-Konzert mit der Band „In This Chest“. Sonntag ist „Franz from Austria“ an der Reihe. Tagsüber: Abreißtheater und Open Stage! 
Alle Infos. www.bodypainting-festival.com

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren