Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

KlagenfurtPolizei rüstet sich für weitere Parkplatz-Partys

Die Führungskräfte der Stadtpolizei haben sich auf den weiteren Umgang mit feiernden Jugendlichen verständigt. Stadträtin Wassermann sucht mit Jugendlichen Gespräch - bisher gab es noch kein Treffen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Etliche Jugendliche und sogar ein DJ trafen sich am vorigen Wochenende am Rutar-Parkplatz © Privat/Klagenfurt Elite
 

Parkplatz-Partys in der Landeshauptstadt beschäftigen nach wie vor die Polizei und die Stadtpolitik. Wie berichtet, verabreden sich Jugendliche über soziale Plattformen zum Feiern im Freien nach der Sperrstunde. Die Führungskräfte des Stadtpolizeikommandos haben sich nun in einer Sitzung auf das weitere Vorgehen verständigt. Denn es werden auch in den kommenden Wochen weitere Partys auf Parkplätzen erwartet. "Wir werden dafür Sorge tragen, dass die Sicherheit gewährleistet ist und setzen mehr Personal für Streifen ein", sagt Rainer Dionisio, Leiter der Öffentlichkeitsarbeit in der Landespolizeidirektion. Darüber hinaus sei man im Austausch mit der Gesundheitsbehörde.

Kommentare (5)
Kommentieren
fritzthecat333
6
7
Lesenswert?

Lasst die Jugendlichen feiern!

Wie sie es getan haben, ist vorbildlich (inklusive Müll wegräumen).

Wenn die Auflagen eingehalten werden, gibt es keinen Grund etwas zu verbieten oder auch nur "mehr Streifen" (= höhere Eskalationsgefahr) einzusetzen.

Die Kinder und Jugendlichen haben lange genug die Zeche für den "Schutz der Alten" gezahlt. Wer hätte sich von denen, die hier "Parkplätze sperren" einfordern als Jugendlicher so einschränken lassen?

Die Folgen der Umweltsauerei kommen eh erst noch...

hkgerhard
0
0
Lesenswert?

Genau das meine ich

auch.

lucie24
11
3
Lesenswert?

Idee

Alle Parkplätze in der ganzen Stadt und der näheren Umgebung sperren. Das löst sicher ganz viele Probleme 👍

fritzthecat333
4
7
Lesenswert?

Sie haben nichts verstanden

es gibt und gab keine "Probleme". Das einzige Problem ist Ihre fehlende Toleranz!

hithere
4
7
Lesenswert?

Grundrecht auf Versammlung wohl eher nur angemeldet

Sicher gibt es ein Grundrecht auf die Versammlung wie die Polizei in dem Bericht drin sagt....aber da fehlt wohl der 2.
Teil...nämlich dass die Versammlung angemeldet sein muss...Erinnern wir uns doch an die untersagten Veransammlungen vor ein paar Wochen....also die Behörden drehen es sich wohl wirklich nur noch wie sie es gerade brauchen...