AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

KlagenfurtStadt investiert eine Million Euro in die Kläranlage

Die Feinrechen- und Rechengutwaschanlagen, die wie eine große Waschmaschine funktionieren, und Zentrifugen wurden erneuert.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Taucheinsatz Kläranlage Klagenfurt Reinigung Faultürme Taucher Spezialtaucher
Die Klagenfurter Kläranlage ist über 50 Jahre alt © (c) Kleine Zeitung Helmuth Weichselb (Helmuth Weichselbraun Weichselbraun Helmuth Weixxx Helmuth Weichselbraun / Kleine Z)
 

Das Abwasser des Wasserverbandes Wörthersee Ost mit Klagenfurt und den zwölf Umlandgemeinden fließt in die mittlerweile 52 Jahre alte Kläranlage. „Um diese funktionstüchtig und technisch am Stand zu halten, fallen am zehn Hektar großen Areal immer wieder Instandhaltungsmaßnahmen an. Etwa eine Million Euro wurden hier in den letzten Monaten von der Abteilung Entsorgung investiert“, erklärt Entsorgungsreferent Vizebürgermeister Wolfgang Germ (FPÖ).

Kommentare (1)

Kommentieren
CuiBono
1
5
Lesenswert?

Danke für die Info, aber...

laufende Instandhaltungs- und Verbesserungsmaßnahmen sind für jeden Betrieb eine Selbstverständlichkeit.

Bei einem kommunalen Entsorgungsbetrieb, noch dazu gesetzlich vorgeschrieben und durch die Bürger finanziert, ist es unverständlich, warum das überhaupt ein Thema ist.

Herr Entsorgungsreferent Vizebürgermeister Wolfgang Germ (FPÖ), schauen Sie weniger auf teppate Publicity sondern machten Sie Ihren Job für den Sie sehr gut entlohnt werden.
Wenn Sie dann - in Ihrer Freizeit - noch Möglichkeiten finden (wollen), dann und nur dann betreiben Sie Ihre unsinnige Parteipolitik.

Antworten