AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Erstes in KärntenPrimärversorgungszentrum in Annabichl geplant

Die Einrichtung wird Anlaufstelle für ältere Personen, chronisch Kranke sowie für Kinder und Jugendliche. Auch kleinere chirurgische Eingriffe sind geplant. Drei Ärzte werden im Zentrum praktizieren.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Nach dem neuen Konzept werden die Ärzte mehr Zeit für die Patienten haben © Gina Sanders - Fotolia
 

Fünf Primärversorgungszentren sollen in den nächsten Jahren in Kärnten entstehen. Das Erste soll in Klagenfurt-Annabichl errichtet werden. Für diesen Standort gibt es mehrere Gründe. „Das Einzugsgebiet ist groß, außerdem sind viele Pendler dort unterwegs und es gibt in der Nähe eine Apotheke“, sagt Johann Lintner, Direktor der Kärntner Gebietskrankenkasse (KGKK).

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

CuiBono
0
2
Lesenswert?

@Petra Lerchbaumer

Eine interessante Info, die Sie da kommunizieren.
Alldieweil wichtige Dinge fehlen.

Was mir auffällt:
"So viel kann aber gesagt werden: Der Bauträger ist Eigentümer des Grundstücks".
Das einzig freie bebaubare Grundstück (der abgerissene Puff) liegt schräg gegenüber dem Cafe Melange.
"...und es gibt in der Nähe eine Apotheke“, sagt Johann Lintner, Direktor der Kärntner Gebietskrankenkasse (KGKK)".
Die Nordapotheke ist von dort gute 400 Meter entfernt.
Zur Feschnig-Apotheke sind es alleine Luftlinie 1,2 km.

Generell täte ICH gerne wissen:
Wo soll das Zentrum konkret entstehen?
Was ist dort in Bezug auf Parkplätze (behindertengerecht) vorgesehen?
Warum kein 24/7-Betrieb?
Was hindert Patienten, gleich ins nicht weit entfernte Krankenhaus zu gehen?

Antworten