Ungewöhnliche InitiativeIn Ferlach gibt es jetzt eine Schenkbox

In Ferlach wurde heute eine Schenkbox eröffnet. In diese kann jeder hineinstellen, was er verschenken möchte. Und wer etwas braucht, holt es sich heraus.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Sarah Diexer freut sich über die Schenkbox © Dieter Arbeiter/KK
 

Nach dem Vorbild von Villach wurde am Freitag am Sponheimer Platz in Ferlach eine Schenkbox offiziell eröffnet. Das Prinzip der Schenkbox ist einfach: Es geht um Nachhaltigkeit und Verwendung anstatt Verschwendung. In der Hütte, die optisch einem alten Carnica-Bienenhäuschen nachempfunden ist, können Menschen all das hinbringen, was sie selbst nicht mehr brauchen. Wer im Gegenzug Waren mitnehmen möchte, kann diese kostenlos mitnehmen. Damit die Schenkbox nicht unzweckmäßig verwendet wird, schaut Stadtkümmerer Robert Poscheschnig regelmäßig nach dem Rechten. In der Nacht ist die Box versperrt. Laut Bürgermeister Ingo Appe haben die ersten Tage bereits gezeigt, dass die Schenkbox auf dem besten Weg ist, ein voller Erfolg zu werden. Bürger haben bereits Bücher, Gewand, Geschirr und ein Kinderfahrrad zur Box gebracht. Wer etwa eine Couch verschenken will, kann dies in einem in einem Buch eintragen.

Kommentare (1)
alher
0
6
Lesenswert?

Finde ich super.

Wäre auch etwas für Klagenfurt