AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Klagenfurt

Standortkonzept: Schulen am Benediktinerplatz droht Umzug

Schulstandortkonzept des Landes sieht Verlegung der Volksschule und Neuen Mittelschule vor. Schulreferentin der Stadt will vor Entscheidung noch Schülerzahlen und Quadratmeteranzahl unter die Lupe nehmen.

Die Benediktinerschule könnte umgesiedelt werden.
Die Benediktinerschule könnte umgesiedelt werden © Eggenberger
 

Werden am Benediktinerplatz 1 bald keine Schüler mehr ein und aus gehen? Diese Frage beschäftigt derzeit Eltern, Kinder und die Klagenfurter Stadtpolitik.
In der Vorwoche hat die Landesregierung das neue Schulstandortkonzept mehrheitlich beschlossen. Dieses sieht unter anderem vor, dass die Volksschule 1 und die Neue Mittelschule 7 vom Benediktinerplatz wegziehen. Die Volksschule könnte unter dem Dach der Westschule, die zur Sanierung ansteht, Platz finden, die NMS im geplanten Bildungszentrum St. Ruprecht.

Grünen-Gemeinderätin Evelyn Schmid-Tarmann spricht sich in einem Facebook-Posting dagegen aus und etliche Nutzer pflichten ihr bei. „Die NMS Benediktinerschule ist eine Herzensangelegenheit von mir, immerhin war ich von 1977 bis zu meiner Pensionierung dort Lehrerin“, argumentiert die ehemalige Deutsch- und Geschichtslehrerin. Die Schule zu verlegen, stehe den Bemühungen der Grünen um eine pulsierende Innenstadt zuwider. Schmid-Tarmann mutmaßt, dass man mit der Verlegung auch den Weg für die geplante Tiefgarage ebnen will, gegen die sich einige Eltern der Schulkinder ausgesprochen haben. Die beiden Schuldirektoren Ewald Prieger und Martin Dumpelnik wurden bisher noch nicht informiert. Derzeit besuchen 130 Jugendliche die sechs Klassen der NMS. In der Volksschule, die auf Freinet und Montessori setzt und entgegen dem allgemeinen Trend steigende Schülerzahlen aufweist, gibt es elf Klassen.

Für Schulreferentin Ruth Feistritzer (SPÖ) sind noch einige Details offen. Erst nach ihrem Gespräch mit dem Land werde sich zeigen, wie groß ihr Handlungsspielraum sei. Darüber hinaus werde eine städtische Arbeitsgruppe die Schülerzahlen und Quadratmeteranzahl der Schulen unter die Lupe nehmen.

BETTINA AUER

Kommentare (1)

Kommentieren
entdecker
0
8
Lesenswert?

Sein in der Politik nur mehr

GEISTESKRONKE??????????

Antworten