Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Hinter der Fassade brodelt es

Schandfleck in der Stadt: Seit 2006 steht vom Palliardi-Haus in der Karfreitstraße nur die Fassade. Aber noch heuer sollen dort 24 Wohnungen errichtet werden.

© kk
 

Einst beherbergte das Haus Nummer 16 in der Karfreitstraße unzählige Erinnerungen und Geschichten, die der Gesellschaftsfotograf Leo Palliardi dort mit seiner Kamera festgehalten hatte. Und auch Jahre nach seinem Tod ist vielen Klagenfurtern das Gebäude mit Blick auf den Domplatz unter dem Namen Palliardi-Haus bekannt. Heute ist von dem Haus aus dem 19. Jahrhundert nur noch die denkmalgeschützte Fassade vorhanden, die seit 2008 hinter einem Transparent versteckt ist. Und nach dem Teilabriss vor sechs Jahren ist auf dem rund 650 Quadratmeter großen Areal nichts passiert - außer einiger Eigentümerwechsel.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren