AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Kärnter des TagesHorst Michael Rauter: Sein Glaube ist ein Jungbrunnen

Horst Michael Rauter, Präses der Kolpingfamilie Klagenfurt-Ost, will auch mit 80 der Jugend zur Seite stehen.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Obwohl seit 2009 im Ruhestand, ist Prälat Rauter als Aushilfsseelsorger in Maria Saal und St. Michael am Zollfeld anzutreffen © Bauer
 

Er habe sich das Kindliche im Glauben bewahrt, sagt der hochdekorierte Priester Horst Michael Rauter, der seit 48 Jahren das Kolpinghaus Klagenfurt leitet. „Am Gesicht muss man sehen, dass ich gläubig bin.“ Wahrlich, da muss der Glaube etwas Fröhliches sein. Vielleicht ist es dieses Strahlen oder das unaufgesetzte, ehrliche „Kindliche“, das ihn so jugendlich aussehen lässt, dass man ihm seinen 80. Geburtstag, den er am Donnerstag feiert, gar nicht glauben will und vielleicht kommt er deshalb mit Jugendlichen so gut zurecht. Bekehren will er sie nicht, ihnen eher den Glauben vorleben und sie dadurch überzeugen, wie er es in seinen vielen Einsatzgebieten gemacht hat.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

griesserw
0
3
Lesenswert?

Vorbild

ich durfte vor ca. 40 Jahren den Herrn Kaplan Rauter, was er damals noch war, 5 Jahre lang miterleben. Wenn in der Kirche alle so wären, würde sie ein ganz anderes Bild abgeben. Ich erinnere mich immer gerne an die Diskussionen und Gespräche mit ihm zurück.

Antworten
cathesianus
0
3
Lesenswert?

Alles Gute!

Eine großartige Priesterpersönlichkeit von der Art, wie es leider viel zu wenige gibt und deren wir so dringend bedürfen! Alles Gute, Gesundheit und Gottes Segen!

Antworten
GordonKelz
0
2
Lesenswert?

WAS....


..würde die Kirche ohne solche Leute und die vielen Frauen machen, die ihr Leben der Kirche widmen ohne Hintergedanken um solche " Bischöfe " wie SCHWARZ und andere
" WÜRDENTRÄGER " zu vergessen!
Gordon Kelz

Antworten