Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Neueröffnung im RosentalSo füllt Europarcs mit smarter Vermarktung Kärntner Betten

Ursprünglich hätte das Ferienresort im Rosental mit rund 200 Betten heuer gar nicht öffnen sollen. Der neue Eigentümer Europarcs meldete binnen Wochen Vollauslatung für den Sommer.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Europarcs-Österreich-Chef Klaus Schrittesser, Bürgermeisterrin Sonya Feinig, Resort-Leiter Elias Franco
Europarcs-Österreich-Chef Klaus Schrittesser, Bürgermeisterrin Sonya Feinig, Resort-Leiter Elias Franco © Markus Traussnig
 

Pompös war bei dieser Eröffnung nur der finanzielle Hintergrund der neuen Eigentümer: Im kleinen Rahmen eröffnete die holländische Europarcs-Gruppe, ein familiengeführtes Unternehmen, vor 40 Jahren von Wim Vos gegründet, das erst kurz zuvor erworbene Ferienresort in Feistritz im Rosental. Eines von 50 Ferienresorts, die der Tourismusriese bereits in den Niederlanden, Belgien, Luxemburg, auf der Karibikinsel Bonaire und seit 2020 auch in Österreich betreibt. Im Vorjahr erwarb Europarcs zwei Campingplätze in Tirol, in Pettneu am Arlberg sowie nahe Seefeld in Leutasch – und handelte sich dort wegen der Pläne zum Bau von Mobile Homes schwere Konflikte mit der Tiroler Landesregierung ein.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren