AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Details offenlegenFlughafen-Vertrag soll jetzt doch öffentlich werden

Landesrat Gruber und Investor Orasch wollen Vertrag offenlegen. Ziehen KBV und Stadt Klagenfurt mit?

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Gemeinderat Klagenfurt Flughafen Franz Peter Orasch lilihill Juni 2018
Der Verkauf des Flughafens an Lilihill im Klagenfurter Gemeinderat war noch Geheimsache © Markus Traussnig
 

Im Sommer 2018 verkauften Stadt Klagenfurt und Land Kärnten 74,9 Prozent der Anteile des Klagenfurter Flughafens an die „Lilihill“ von Immobilieninvestor Franz Peter Orasch.

Kommentare (1)

Kommentieren
CuiBono
1
10
Lesenswert?

Eigentümer und Treuhänder

Die Landes- und Landeshauptstadtpolitiker, die den Flughafen bis auf eine mühsam erhaltene Sperrminorität an einen privaten Unternehmer verkauft haben, handeln nur als Treuhänder.

Als Treuhänder für die wahren Eigentümer, und das sind die Bürger dieses Landes und seiner Hauptstadt.

ICH bin der Meinung, dass in allen Fällen, in denen es zu Verminderungen des Volksvermögens kommt, von Anbeginn irgendwelcher Verkaufsverhandlungen an sämtliche Daten offen zu legen sind. Lückenlos , d.h. selbstverständlich auch alle Nebenabsprachen und -vereinbarungen.

Wenn wir die handelnden Politiker ohne ihre politische Funktion sehen, sind es Bürger wie wir alle. D.h., dass eventuell "mein" Nachbar einen meiner Anteile am Vermögen des Landes "verscherbelt" und ich - ohne etwas dagegen tun zu können, ja ohne jegliche fundierte Information über die Bedingungen - möglicherweise oder auch ziemlich sicher geschädigt werde.

Durch die freihändige und unkontrollierte Umverteilung von Volksvermögen in den Bereich privater Unternehmer.

Verantwortungsvolle Politik (unserer Volks-Vertreter) würde anders aussehen!
Daher Pfui und nochmals Pfui.

Und endlich alles auf den Tisch.

Antworten