FehlerFacebook irrt sich im Kalender um drei Monate

"Heute ist Frühlingsanfang! Ab morgen werden die Tage wieder länger", begrüßt Facebook heute seine User. Das werden sie aber schon seit 21. Dezember.

Facebook-Begrüßung zu Frühlingsbeginn © Facebook
 

Facebook lässt uns jetzt an einer ganz neuen Zeitrechnung teilhaben. Zu Frühlingsbeginn werden User mit folgenden Worten begrüßt: "Heute ist Frühlingsanfang! Ab morgen werden die Tage wieder länger. Genieße die milde Jahreszeit." Warum "ab morgen die Tage wieder länger werden" sollen, ergründet sich nicht näher.

Außer Streit steht, dass am Montag um 11.28 Uhr der Frühling begann. Das heißt, die Sonne stand exakt über dem Äquator. Am 21. Dezember 2016 stand die Sonne über dem südlichen Wendekreis - Winteranfang also, jener Tag, an dem die Nacht am längsten dauert, der Tag am kürzesten. Sechs Monate lang werden die Tage länger und die Nächte kürzer, ehe die Sonne am nördlichen Wendekreis steht und die Tage dann wieder kürzer werden. So weit, so bekannt.

Sollte Facebook damit jedoch meinen, die Tage dauern länger als die Nächte, so ist auch das nicht ganz korrekt - laut Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) betrug der Zeitraum zwischen Sonnenaufgang und Sonnenuntergang bereits am 18. März mehr als zwölf Stunden.

So bleibt die Frage: Wenn die Tage erst am 21. März länger werden, was wurden sie dann ab 21. Dezember?

 

Kommentare (2)

Kommentieren
kropfrob
0
0
Lesenswert?

International?

Ich dachte immer, Facebook ist ein internationales Unternehmen (siehe z.B. die Weltkarte auf der Anmeldeseite von Facebook). In Australien werden die Tage schon seit einiger Zeit (genauer: seit 3 Monaten) immer kürzer.

Antworten
michael.buerger
3
5
Lesenswert?

Fake News

Mark Zuckerberg besitzt hier alternativen Fakten die er bei Gelegenheit auch vorweisen wird. Vielleicht...

Antworten