Abgaben steigen bis 2026Erhöhung der Feldkirchner Gebühren bei Wasser und Kanal scheidet die Geister

Eine der Änderungen bei den Gebühren betrifft die Mindestabgabemenge beim Kanal. Egal, ob Sparmeister oder Mehr-Verbraucher, alle Bürger zahlen 70 Kubikmeter Abwasserverbrauch im Jahr.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Opposition sieht die neuen Gebühren als kein schönes Neujahrsgeschenk
Opposition sieht die neuen Gebühren als kein schönes Neujahrsgeschenk © SCHUSSER
 

Im Jahr 70 Kubikmeter Kanalmindestabgabemenge, das wird allen Feldkirchnern künftig verrechnet. Das beschloss der Gemeinderat im Rahmen einer Gebührenanpassung für den Bereich Wasser- und Kanal in seiner letzten Sitzung vor dem Jahreswechsel. Diese Anpassung der Bereitstellungsgebühr bei der Kanalgebühr tritt heuer in Kraft. Die zu berechnende Abwassermenge wurde von 60 Kubikmeter auf 70 Kubikmeter erhöht. Neben anderen Erhöhungen, die schrittweise bis 2026 vorgenommen werden, sorgte das für Diskussionen.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!