FeldkirchenFeuerwehr rettet Reh mit Lasso aus Wasser

Mit einem Lassowurf schaffte es ein Feuerwehrmann, ein Rehlein einzufangen und aus einem Kanal zu ziehen. Die Feuerwehrleute holten das Tier an Land und brachten es zurück in den Wald.

Das Rehkitz konnte sich nicht mehr selbst befreien © FF Poitschach
 

"Komm hol das Lasso raus" - dieser Schlagertext wurde am Donnerstag bei der Feuerwehr Poitschach (Gemeinde Feldkirchen) Realität. Feuerwehrmann Roland Gutzinger erzählt: "Wir wurden gerufen, weil ein Reh einen E-Werkskanal gefallen ist." 

Die Feuerwehr suchte alles ab. "Am Ende das Kanals haben wir dann das Reh gesehen. Es ist ganz erschöpft im Wasser geschwommen", schildert Gutzinger. Die Feuerwehrmänner taten, was Feuerwehrmänner tun müssen.

 

 

"Ich sagte zu meinen Kollegen, ich brauche ein Lasso", meint Gutzinger. Also holten die drei Feuerwehrleute eine Rettungsleine aus dem Feuerwehrauto und versuchten, mit einem Lassowurf das Reh einzufangen. Was heißt versuchten! "Beim ersten Mal hat es gleich geklappt. Wir waren selber erstaunt darüber und haben uns völlig verwundert angeschaut, als das Tier am Seil hing." Schnell zog Gutzinger das Rehlein - mit Seil um den Bauch - aus dem Wasser.

"Das Reh war etwas fertig. Wir haben es in den Wald gebracht, wo es dann sein Muttertier suchen konnte." Ende gut, alles gut. Die Feuerwehrleute sagen: "So einen Einsatz hatten wir noch nie." Warum Forstwirt und Feuerwehrmann Gutzinger so gut Lassowerfen kann, weiß er selbst nicht genau: "Vielleicht weil ich als Kind gerne Cowboy gespielt habe", scherzt er.

Kommentare (3)

Kommentieren
lupinoklu
0
11
Lesenswert?

Ein herzliches Dankeschön an die Feuerwehr

für diesen tierisch menschlichen Einsatz

Antworten
silentbob79
4
5
Lesenswert?

Is aber für Mitte Mai

ein großes Rehkitz. Und komischerweise auch im Winterhaar.

Antworten
struge1
1
7
Lesenswert?

Rehkitz?

Ist das sicher keines, es ist eine Rehgeis vom letzten Jahr. Rehkitze kommen nämlich gerade jetzt, Mai-Juni zur Welt.

Antworten