FeldkirchenMaturanten drehen für ihren Ball die Zeit zurück

Der 25. Maturaball des BRG Feldkirchen geht am Samstag über die Bühne. Das Motto lautet „Back in Time – in einer Nacht durch die Zeit“. Geplant wurde seit

Die Maturanten bereiten sich auf ihre „Zeitreise“ vor © SCHUSSER
 

Am Samstag findet der traditionelle Ball des Feldkirchner Bundesrealgymnasiums statt. Und diesmal ist es ein besonderer Ball, nämlich der 25. seiner Art. Das Motto des diesjährigen Maturaballes lautet „Back in time – in einer Nacht durch die Zeit“.

Die gesamte Organisation sowie die Erarbeitung des Ballmottos wird von den Maturanten in Zusammenarbeit mit dem Elternverein übernommen. Das Ballkomitee besteht aus zehn Schülern, den Vorsitz hat dabei Magdalena Schweinzer. „Der Vorbereitungsaufwand ist wirklich sehr groß, es ist viel zu tun und schwierig, alles gut zu koordinieren“, sagt Schweinzer.

Trotz großem organisatorischen und zeitlichen Aufwand findet der Maturaball jedes Jahr statt. „Der Ball ist bei uns schon Tradition und ein schöner Abschluss für unsere Maturanten“, sagt Direktor Herwig Klautzer.

Der Ball im Stadtsaal

Wann. 11. November
Wo. Stadtsaal Feldkirchen
Motto. „Back in time – in einer Nacht durch die Zeit“
Einlass. Ab 19.30 Uhr
Karten. 14 Euro im Vorverkauf und 18 Euro an der Abendkasse

Nach monatelangen Planungen haben die Organisatoren ein buntes Programm zusammengestellt. „Dieses Jahr haben wir natürlich wieder eine Polonaise, bei der wir als Maturanten mittanzen, sowie eine Mitternachtseinlage. Außerdem wird es einen Glückslosverkauf geben. Der Hauptpreis bei den Losen sind vier Nächte im Hotel Ronacher“, sagt Schweinzer.

Aufgetanzt: Karibisches Flair am Maturaball des BRG Feldkirchen

Samstagabend wurde im Stadtsaal Feldkirchen aufgetanzt. Das BRG Feldkirchen lud zu seinem Maturaball, der unter dem Motto "Caribbean Night" stand.

Manfred Schusser

Klicken Sie sich durch die Bilder ...

Manfred Schusser
Manfred Schusser
Manfred Schusser
Manfred Schusser
Manfred Schusser
Manfred Schusser
Manfred Schusser
Manfred Schusser
Manfred Schusser
Manfred Schusser
Manfred Schusser
Manfred Schusser
Manfred Schusser
Manfred Schusser
Manfred Schusser
Manfred Schusser
Manfred Schusser
Manfred Schusser
Manfred Schusser
Manfred Schusser
Manfred Schusser
Manfred Schusser
Manfred Schusser
Manfred Schusser
Manfred Schusser
Manfred Schusser
Manfred Schusser
Manfred Schusser
Manfred Schusser
Manfred Schusser
Manfred Schusser
Manfred Schusser
Manfred Schusser
Manfred Schusser
Manfred Schusser
Manfred Schusser
Manfred Schusser
Manfred Schusser
Manfred Schusser
Manfred Schusser
1/41

Der Ball geht im Stadtsaal über die Bühne. Finanziert wird er über Spenden von Privatpersonen, den Erlös aus dem Kartenverkauf sowie über Sponsoren. „In den letzten Jahren kostete der Ball um die 20.000 Euro, doch die Schule konnte trotz der hohen Ausgaben immer ein wenig Profit daraus schlagen“, heißt es aus dem Ballkomitee. Der Erlös wird fair auf die Helfer und Organisatoren aufgeteilt.

Kommentieren