Coronacluster nach FPÖ-Tour?Kickl mit Anzeige gegen Prettner abgeblitzt

FPÖ-Chef Herbert Kickl wirft Kärntens Gesundheitsreferentin Beate Prettner (SPÖ) Amtsmissbrauch vor und ließ Anzeige erstatten. Staatsanwaltschaft sieht nicht einmal Anfangsverdacht und legt Causa zu den Akten.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Die Freiheitstour von Herbert Kickl sorgte für heftige Nachwehen
Die Freiheitstour von Herbert Kickl sorgte für heftige Nachwehen © Köstinger
 

Das ging rasch und war offenbar sehr eindeutig: Die Staatsanwaltschaft Klagenfurt wird kein Ermittlungsverfahren gegen Gesundheitsreferentin und Landeshauptmannstellvertreterin Beate Prettner (SPÖ) einleiten, so Behördensprecherin Tina Frimmel-Hesse. Grund: Es fehlt ein Anfangsverdacht, die minimalste Voraussetzung für Ermittlungen.

Kommentare (5)
RonaldMessics
1
58
Lesenswert?

Da wird er sicher...

...die Diagnose stellen, dass es sich um parteiabhängige Staatsanwälte handelt. Dieser Mann ist das abschreckende Beispiel für verantwortungslose Politiker. So einem wie ihn würde ich nicht einmal als Führungskraft eines Zweimannbetriebes einsetzen.

janoschfreak
1
48
Lesenswert?

Oje…

…der arme Herbert, da wird er aber weinen.

gonde
1
73
Lesenswert?

War schon alles klar,

als bekannt wurde, daß nicht er die Anzeige gemacht hat, wie großspurig verkündet wurde. Irgendein Adlatus wurde dazu verdonnert.

Amordsgaude
6
97
Lesenswert?

Gut so,

die nächste Niederlage, für seine Blödheit!

seyfriedpeter
3
47
Lesenswert?

Ja

Schönheit kann man kaufen, Hirn nicht