Schlosshotel Velden423.572 Euro für ein Gutachten, das nie fertig wurde

Sachverständiger wurde seines Amtes enthoben, weil seine Expertise nicht rechtzeitig verfasst wurde. Dennoch fordert er die volle Summe ein – für welche Leistung, will er nicht sagen. Er pocht auf seine Verschwiegenheitspflicht.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Sechs Beschuldigte gibt es in der Causa Schlosshotel Velden
Sechs Beschuldigte gibt es in der Causa Schlosshotel Velden © KLZ/Weichselbraun Helmuth
 

In einer Endlosschleife befindet sich seit Jahren das Ermittlungsverfahren rund um das Schlosshotel Velden – jetzt werden aufgrund eines Kuriosums noch mehr Steuergelder fällig: 423.572,88 Euro verlangt ein Gutachter, der im Auftrag der Staatsanwaltschaft (StA) Klagenfurt tätig war. Seine Expertise wurde allerdings nie fertiggestellt. Die Frage „Wo war die Leistung?“, drängt sich auf, bleibt aber unbeantwortet.

Kommentare (1)
gonde
1
23
Lesenswert?

Unglaublich!

Wann wird im Gutachter Unwesen Ordnung geschaffen?