In Klagenfurt notgelandetPassagier starb im Urlaubsflieger

Für einen 71-jährigen Deutschen kam jede Hilfe zu spät. Er starb auf dem Urlaubs-Flug nach Ägypten. Das Flugzeug wurde in Klagenfurt notgelandet.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© APA/Oliver Berg
 

Dramatische Szenen spielten sich am Samstagnachmittag am Klagenfurter Flughafen ab: Eine Eurowings-Maschine, die mit 178 Passagieren von Köln nach Hurghada unterwegs war, musste aufgrund eines medizinischen Notfalls in Klagenfurt notlanden. Wie die "Bild" berichtet, wurde der 71 Jahre alte Deutsche von der Kabinenbesatzung an Bord temporär versorgt, bis der Pilot den nächstgelegenen Flughafen, in diesem Fall Klagenfurt, ansteuern konnte.

Die herbeigeeilten Notärzte konnten jedoch nur noch den Tod des Mannes feststellen. Nach Polizeiinformationen starb der Mann eines natürlichen Todes. Die Maschine selbst flog nach diesem tragischen Zwischenfall wieder zurück nach Köln, wo die Passagiere in einem Airport-Hotel übernachteten. Sonntagfrüh starteten sie erneut nach Hurghada.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!