Unfälle vermeiden 3200 Kindergartenkinder werden zu "Verkehrsexperten"

Land Kärnten startet in Kooperation mit ÖAMTC und AUVA Herbstinitiative für mehr Sicherheit im Straßenverkehr. 250 Workshops in Kärntens Kindergärten geplant.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
"Spaziergehraupen" sollen für mehr Sicherheit sorgen
"Spaziergehraupen" sollen für mehr Sicherheit sorgen © Büro LR Schuschnig
 

In Kärnten gab es in den vergangenen fünf Jahren etwas mehr als 1000 Verkehrsunfälle mit Kinder unter 14 Jahren. "Jeder einzelne Vorfall ist einer zu viel. Wir müssen alles dafür tun, um Unfälle zu reduzieren und die Verkehrssicherheit für unsere Kleinen zu erhöhen", sagt Kärntens Verkehrsreferent, Landesrat Sebastian Schuschnig (ÖVP).

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!