Impf- und TestgegnerBereits über 200 Schüler in Kärnten vom Unterricht abgemeldet

Anfang August schon mehr Abmeldungen als im letzten Schuljahr. Schulpsychologen werden Beratungsgespräche mit den Eltern führen. Ob diese verpflichtend sind, ist noch offen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Im häuslichen Unterricht fehlt der Kontakt zu Lehrern und Mitschülern
Im häuslichen Unterricht fehlt der Kontakt zu Lehrern und Mitschülern © (c) epixproductions - stock.adobe.com (Hannes_Eichinger)
 

Kinder, die nicht geimpft sind oder sich regelmäßig in der Schule testen lassen, werden die Bildungseinrichtung im Herbst nicht besuchen dürfen. 180 Schüler wurden bereits im letzten Schuljahr im häuslichen Unterricht betreut, diese Zahl wird nun bei weitem übertroffen. "Bisher wurden bereits 200 Kinder für den Unterricht abgemeldet", sagt der interimistische Bildungsdirektor, Stefan Primosch. Wenn keine triftigen Gründe vorliegen, haben die Behörden keine Möglichkeit, den Eltern dies zu untersagen.

Kommentare (17)
meinekritik
23
12
Lesenswert?

UNFASSBAR

aber so ists halt mit Leserbriefen.
Alle über einen Kamm zu scheren und zu behaupten das sind Gfrieser oder ähnliches ist wirklich unerhört!
Wir haben unsere Kinder ebenfalls für ein paar Jahre im homeschooling unterrichtet und das viele Jahre vor der Pandemie.
Sie waren weder "arme Kinder" noch "sozial inkompetent "oder gar "ungebildet".
Ausnahmslos alle unsere Kinder welche im homeschooling auf das Leben nach der Schule vorbereitet wurden stehen mittlerweile als Erwachsene im Leben und arbeiten mit Menschen, welche ihr Art immer wieder als äußerst angenehm beurteilen.
Und immer dieses "wir Steuerzahler zahlen "denen" dies und das; hallo auch wir sind Steuerzahler und haben das Recht auf eine andere Meinung!

mahue
4
16
Lesenswert?

Manfred Hütter: werter meine Kritik

Sie kennen sicher das Sprichwort "Ausnahmen bestätigen die Regel"
Aber dies ist kein Beweis, dass es umlegbar auf die Mehrheit ist.

meinekritik
1
6
Lesenswert?

Genau

Das sehe ich ebenso, ich mag nur nicht, dass dieses Thema so pauschal abgehandelt wird.

lango
9
22
Lesenswert?

Verantwortungslos

Auch ihr handeln gegenüber ihrer Kinder war verantwortungslos und egoistisch. Die Vorzüge der gemeinsamen Schule sollte für einen normal denkenden Menschen wohl außer Frage stehen.

meinekritik
12
9
Lesenswert?

Aha

Und Sie kennen mich, meine Kinder meine Situation?
Ich schrieb, dass meine Kinder sehr wohl eine soziale Kompetenz besitzen. Und auch heute als Erwachsene stehen sie hinter unserer homeschooling Zeit.
Leben und Leben lassen, das wird immer mehr zum Balanceakt.

Lepus52
13
35
Lesenswert?

Arme Kinder,

sie werden der Möglichkeit beraubt, die sie befähigt in der Gesellschaft und Arbeitswelt leichter einen Platz zu finden. Meistens sind das Eltern, denen es nicht um das Wohl der Kinder, sondern um ihr eigenes Ego geht. Ich wage es zu behaupten, dass diese Eltern eine neue Form von Analphabeten darstellen. Sie können zwar lesen, aber haben nicht gelernt Fakten, Meinungen und Märchen zu unterscheiden. Märchen zu glauben ist halt einfacher, sie bieten ein abgerundetes Narrativ. Beim Sortieren von Fakten braucht man schon andere Fähigkeiten und Qualifikationen.

FRED4712
5
0
Lesenswert?

LASS DAS "NEUE FORM"

WEG:....DANN PASSTS

mahue
3
15
Lesenswert?

Manfred Hütter: das mit roten und grünen Daumen

erinnert mich ein wenig an das antike Römische Reich.
Aber die Rotdaumen sollten überlegen nicht nur bei meinen Kommentaren, sondern auch den Kommentaren davor, was die Alternative für ihre Kinder ist und abwägen (falls sie noch Eltern schulpflichtiger Kinder sind). Jeder kann frei entscheiden, aber nur bis zu dem Punkt solange das Gemeinwohl und wichtiger das Kindeswohl nicht gefährdet ist.

mahue
2
22
Lesenswert?

Manfred Hütter: zum Präsenzunterricht gibt es keine vernünftigen Alternativen

speziell für die Zeit der Schulpflicht. Meine Argumente für den Präsenzunterricht sind folgende:
Die Schule vermittelt nicht nur Allgemeinwissen, sondern das Lernen sozialer Kompetenz (Gemeinschaftsgefühl, Umgehen mit Gleichaltrigen, Freundschaftsbindungen die oft weit über die Schulzeit hinausgehen, Toleranz, etc.).
Auch wenn Eltern sehr gebildet sind und es sich beruflich richten können, gerade das Lernen von sozialer Kompetenz können sie nicht zur Gänze abdecken. Dieses kann aber schnell zu egomanischen Denken auch Klassendenken führen, dass für diese Kinder in Folge in weiterführenden Schulen, Studium und Beruf zu Problemen führen kann.
Daher ist die Beratung der Eltern die ihre Kinder zu Hause unterrichten wollen durch Fachpsychologen enorm wichtig.
Ich konnte mit meinem Sohn (jetzt 13) in der Zeit der geschlossenen Schulen diese zur Zufriedenheit der Lehrer meistern, auch weil mein Arbeitgeber mir den Freiraum gab. Aber noch ein Jahr Distance-Learning wäre für mich zu viel,

mahue
3
16
Lesenswert?

Manfred Hütter: daher unsere Familienentscheidung

sogar auf eigenen Wunsch unseres Sohnes, er ist seit letzten Freitag vollständig geimpft. Meine Frau und ich seit zwei Monaten. Zustimmung zu den zusätzlichen Anfangstests unseres Sohnes zu Schulbeginn im Herbst (trotz seiner Impfung) haben wir auch schon der Schule übermittelt.

Hawkeye2209
7
24
Lesenswert?

Hilfe und Unterstützung für Kinder mit Risikopatienten im Haushalt

Aber der Rest, der sich nur als (ungebetener) „Freiheitskämpfer“ sieht, soll schauen, wie er allein zurecht kommt. Schaut man auf Facebook, sieht man immer die selben G‘frie.. , die sich weigern mitzuhelfen, die Pandemie in Schach zu halten. Ein Blick auf ihre „gefällt mir“ Angaben offenbart dann meist AfD, Martin Rutter, Anti Corona(Maßnahmen) Seiten mit obskuren Verschwörungsseiten und einem Attest von Dr. Eiffler und Co. Himmel hilf! Wieso schaffen es diese Gestalten immer in die Medien? Wieso gelingt es ihnen, sich zu vermehren! Gott sei Dank möchten sie ihre Brut zu Hause unterrichten! Damit werden die vernünftigen Kinder vom schlechten Einfluss verschont…. 200 weniger ist mal ein Anfang. Maria Theresa wundert sich vielleicht…

Dissentio
11
66
Lesenswert?

Jaja...

Kinder abmelden, dann permanent die Schule/LehrerInnen/Eltern kujonieren, weil das Kind mit dieser "Schulform" doch nicht zurechtkommt und am Ende des Schuljahres wird dann -wie am Basar- um Noten gefeilscht/gestritten.... (weil: in dieser Zeit haben anscheinend alle Jus suma cum laude absolviert und kennen sich aus...)

Für jene mit RisikopatientInnen zu Hause hätte ich ja Nachsicht... der Rest fiele dann aber unter SSKM....
GsD bin ich kein Lehrer.....

Politisch_Unkorrekter
63
14
Lesenswert?

Die Schule muss systemkonforme, formell gebildete Arbeitsroboter liefern.

Spinnerten Eigenbrötler und kritische Geister, heute Leugner genannt, haben im System Schule keinen Platz. Höchstens bei der Schulpsychologin.

ModellR2d2
1
23
Lesenswert?

politisch_korrekt

darf man das ja eigentlich nicht sagen, aber "Spinnerte Eigenbrötler" für die heutigen Leugner - welch treffende Bezeichnung ;-)

yzwl
22
39
Lesenswert?

Vielleicht

sollte man solchen "Eltern" das Sorgerecht entziehen!

Politisch_Unkorrekter
38
10
Lesenswert?

Das wird auch noch kommen, keine Angst

Die Pandemisten sind außer Rand und Band.

Dissentio
10
56
Lesenswert?

die arme Psychologin....

...😔

der Begriff "kritische Geister" passt in diesem Kontext aber nicht wirklich dazu... Diese können, wenn mit hohem IQ gesegnet, etwas bewegen und Neues schaffen.
Leugner verweigern einfach Tatsachen und gesellen sich mit anderen spinnerten Eigenbrötlern meisz zu einem rechten Haufen zusammen...