Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Hohe KostenFuhrpark zu alt: Land Kärnten muss neue Fahrzeuge anschaffen

50 Prozent des Fuhrparks des Landes seien überaltert und müssen sukzessive ausgetauscht werden. Regierung beschloss Ankauf von 13 Fahrzeugen für Straßen- und Winterdienst. Reparatur zu teuer.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
In Kärnten sind 50 Prozent des Fuhrparks der Straßenmeistereien überaltert
Landesrat Martin Gruber (links) ölässt Fuhrpark der Straßenmeistereien erneuern © Büro LR Gruber
 

Im täglichen Einsatz, vor allem aber auch bei Unwetterkatastrophen und in schneereichen Wintermonaten sind sie enorm wichtig: Die Fahrzeuge in den Straßenmeistereien des Landes. 50 Prozent des Fuhrparks sei überaltert, sei bis zu 15 Jahre alt und müsse deshalb sukkzessive ausgetauscht werden. Das zeigte Dienstag Landesrat Martin Gruber (ÖVP) auf. In den Jahren 2009 bis 2018 sei wenig investiert worden, man musste mit Minimalausstattung zurechtkommen. 

Kommentare (5)
Kommentieren
permanentmarker
0
2
Lesenswert?

und weiterhin

schön brav MAN-Lkw` s kaufen.

Kristianjarnig
0
6
Lesenswert?

Interessanterweise müssen die "Politikerkarren" fast jährlich um viel Geld erneuert werden. Man ist ja wer...

... aber bei den wirklich wichtigen Dingen wird dann Geld gespart.

Dabei wäre es wichtiger Gerät zu erneuern das der Allgemeinheit etwas mehr dienlich ist als Autos mit denen Politiker von Veranstaltung zu Veranstaltung gefahren werden um dort das Volk vor Ort belü.... betreuen zu können ;-) .

Es stimmt offensichtlich - eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus und man erfüllt sich gegenseitig Gehalts- und andere Bedürfnisse. Systemkritisches darf mit altem "Glump" arbeiten....finde den Fehler.

walterkaernten
3
7
Lesenswert?

zu altes gerät

Es gibt VIELE FEUERWEHRAUTOS die längst NICHT mehr den gesetzlichen vorschriften entsprechen.
Viele sind zu ALT.

Aber da die FEUERWEHR FREIWILLIG ist, wird das vernachlässigt.

Schade und teilweise gefährliche für die FREIWILLIGEN FEUERWEHRLEUTE.

HeWa66
3
6
Lesenswert?

nicht vergessen

E-Mobilität!
Das ist die Zukunft!!!
Uns wird der Dreck auf aufgezwungen :-)

PiJo
0
2
Lesenswert?

E-Mobilität! Das ist die Zukunft

Das schau ich mir dann im Fernsehen an wenn ein Schneepflug rund um die Uhr als Elektrofahrzeug im Einsatz ist, dann gibt es nur Stundenweise geräumte Strassen. Die Elektrifizierung sieht am Schreibtisch anders aus als im Einsatz