Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Corona in KärntenBezirkshauptmannschaften wollen Impfquote der Lehrer erhöhen

70 Prozent der Kärntner Pädagogen sind geimpft, das ist den Behörden zu wenig. Empfehlung des Ministeriums zur Interpretation von Testergebnissen sorgt für Verunsicherung.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Nach wie vor gelten strenge Coronavirus-Schutzmaßnahmen, wie das Tragen von Masken, regelmäßiges Lüften und Händewaschen und CoV-Selbsttests
Nach wie vor gelten strenge Coronavirus-Schutzmaßnahmen, wie das Tragen von Masken, regelmäßiges Lüften und Händewaschen und CoV-Selbsttests © Gert Köstinger
 

Man rückt enger zusammen in Schulklassen. Mit heutigem Montag kehren 42.000 Schüler in den fünftägigen Präsenzunterricht zurück. Und obwohl 70 Prozent der Lehrer geimpft sind und die Schüler dreimal wöchentlich getestet werden, schwingt Sorge um erhöhtes Ansteckungsrisiko mit – selbst bei den Behörden.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren