Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Er zieht die Gefahr anKärntner Polizist: Einst Lebensretter, nun stellte er alleine Drogendealer

Gerold Taschek ist Polizeijurist und sein eigentliches Revier ist das Büro. Im Wiener "Außendienst" gerät der Gallizier aber stets in ungewöhnliche Lagen. Diesmal vereitelte er im Alleingang einen Kokain-Deal.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Gerold Taschek mit Ehefrau Christiane und Sohn Vincent
Gerold Taschek mit Ehefrau Christiane und Sohn Vincent © Privat
 

Es gibt Menschen, die scheinen ungewöhnliche Situationen geradezu anzuziehen. Gerold Taschek (36) ist so einer. Der Kärntner, aktuell für die Landespolizeidirektion Wien in der Hauptstadt tätig, stellte am Montag ganz alleine und in Zivil in der U-Bahn einen Drogendealer, der 54 Kugeln Kokain mit sich führte. Schon 2017 sorgte der Gallizier für Schlagzeilen, als er verhinderte, dass sich ein Mann von einer Brücke auf eine stark befahrene Straße stürzt.

Kommentare (1)
Kommentieren
Hildegard11
0
36
Lesenswert?

Danke...

...für Mut, Zivilcourage und Selbstlosigkeit