Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Rassismusvorwurf gegen PädagogenRote Intrige kostet Kärntner Sitz im Gemeinderat

Pädagoge sollte für Villacher SPÖ in Gemeinderat einziehen. Dann erhob Ex-AMS-Chef schwere Vorwürfe gegen den Mann, die er nach der Wahl zurückzog. Zusammenhang mit Ermittlungen gegen Sozialverein?

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Ein Verein, der Jugendliche fit für den Arbeitsmarkt macht, steht im Zentrum des Skandals
Ein Verein, der Jugendliche fit für den Arbeitsmarkt macht, steht im Zentrum des Skandals © stock.adobe.com
 

Feind, Todfeind, Parteifreund. Wie sehr die "Weisheit" des verstorbenen deutschen Politikers Franz Josef Strauß noch gilt, zeigt die Kärntner SPÖ.

Kommentare (5)
Kommentieren
PeterE49
0
0
Lesenswert?

Rufschädigung

Es kann und darf nicht sein, dass jemand diskreditiert wird, ohne dass der Beschuldiger dafür einen Nachweis erbringen muss.
Wenn Vorwürfe krimineller Art erhoben werden, sollte das Anlass zu einer behördlichen Untersuchung sein. Wenn die Vorwürfe stimmen, soll der Staatsanwalt die weiteren Schritte prüfen, wenn sie nicht stimmen ist das ein klarer Fall von Rufschädigung und die betroffene Person hat die Möglichkeit auf Schandersatz zu klagen!

Boss02
0
19
Lesenswert?

Genossenpartei SPÖ.........

.............ist halt nur für die Genossen da !

Klgfter
2
32
Lesenswert?

schon eher sehr interessant ....

.. wie die "sozialen" Parteien bei uns so arbeiten ... intern !

archiv
45
7
Lesenswert?

Diese Information ist außer für die unmittelbar Beteiligten so wichtig, wie ....ie


.... das berühmte "Rad in Asien"!

silentbob79
2
31
Lesenswert?

Wirklich?

Wahlbeeinflussung mit falschen Vorwürfen ist für Sie also völlig irrelevant? Dass man sich mögliche politische Gegner so vom Hals schafft oder evtl. gar eigene Straftaten vertuschen möchte, ist also egal? Oder soll das nur nicht in die Presse weil es in der SPÖ passiert ist?

Stimmt, der Villacher Gemeinderat mag jetzt vielleicht nicht die ganz große politische Bühne sein. Aufgekärt gehört es trotzdem ...