Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Fehlende UnterschriftSorge, dass viele Wahlkarten-Stimmen ungültig sein werden

Kärntner, die vorzeitig mit Wahlkarte wählen, vergessen oft, auf der Rückseite des weißen Wahlkarten-Kuverts zu unterschrieben. Damit sind die Stimmzettel aber ungültig.

Im grauen Feld auf der Rückseite des Wahlkarten-Kuverts darf die Unterschrift nicht fehlen
Im grauen Feld auf der Rückseite des Wahlkarten-Kuverts darf die Unterschrift nicht fehlen © KLZ/Markus Traussnig
 

Bei den Bürgermeister- und Gemeinderatswahlen zeichnet sich - corona-bedingt - bereits ein Rekord bei den Wahlkarten-Wählern ab. Jetzt sind allerdings Parteienvertreter in Sorge, dass viele Wahlkarten-Stimmen ungültig sind. Denn auf der Rückseite des großen weißen Wahlkarten-Kuverts fehlt oft die Unterschrift des Wählers. Mit dieser muss eidesstattlich erklärt werden, dass die Stimmzettel im Kuvert persönlich und unbeeinflusst ausgefüllt wurden. Ohne Unterschrift sind die Stimmzettel für die Bürgermeister- und Gemeinderatswahl ungültig.

Kommentare (2)
Kommentieren
eston
1
1
Lesenswert?

Masken- und Impfverweigerer

sind sehr gefährdet, die Unterschrift zu verweigern

Gairwolf
4
11
Lesenswert?

Der Name

steht ja auf der Wahlkarte da braucht die Gemeinde nur denjenigen anrufen damit er die Wahlkarte unterschreibt.