Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Kollegen werden getestetPolizist bei GTI-Treffen mit Corona infiziert

Beamter ist nach seinem Dienst beim umstrittenen Treffen erkrankt und zeigt starke Symptome.

Das inoffizielle Treffen ist am Wochenende in Velden, Reifnitz und am Faaker See über die Bühne gegangen
Das inoffizielle Treffen ist am Wochenende in Velden, Reifnitz und am Faaker See über die Bühne gegangen © KLZ/Weichselbraun
 

Beinahe Tag und Nacht war ein Polizeibeamter am vergangenen Wochenende im Einsatz, um gemeinsam mit seinen Kollegen den viel beschriebenen „GTI-Wahnsinn“ beim inoffiziellen Treffen zumindest etwas in Grenzen halten zu können. Gestern hat der Mann erfahren, dass er mit Corona infiziert wurde. „Ich war in letzter Zeit kaum woanders unterwegs, wo ich mich angesteckt haben könnte. Wir haben es zurückgerechnet und laut Amtsärztin ist es zu 99 Prozent beim GTI-Treffen passiert“, erzählt der Beamte.

Kommentare (11)

Kommentieren
Hausverstand100
3
3
Lesenswert?

Bin neugierig

Was aus diesem Idioten-Treffen noch so heraus kommen wird, aber egal, kann und darf nicht skandalisiert werden, immerhin haben wir keinen schwarzen Landeshäuptling!
Und ausserdem: Mehr als ein halbes Jahr nach Ischgl kann man ja gar nicht wissen, wie sich solche Massen Ansammlungen auswirken.

politicus1980
15
5
Lesenswert?

Ansteckung!

Zum Glück kann man ausschließen, das er sich wenige Tage zuvor beim Harley Treffen angesteckt hat, es gibt ja plötzlich keine Inkubationszeit mehr. Dann müsste ja jemand die lärmenden Harleys ins schlechte Licht rücken.

KleineMeinung
0
14
Lesenswert?

WIE geht es ihm?

Wie geht es dem Beamten??

Dickerchen
7
25
Lesenswert?

Sehr schade um jeden einzelnen der Infiziert ist....

.... aber ich hatte an diesem Wochenende auch keinen einzigen Beamten gesehen, der mit einer geeigneten FFP2 Maske ausgestattet war.

elstufo
2
39
Lesenswert?

FFP2

Eine Maske der Stufe FFP2/FFP3 macht auch nur dann wirklich Sinn, wenn sie in Kombination mit Schutzbrille und evtl. sogar einem Schutzanzug getragen wird, zb bei medizinischem Personal in gewissen Situationen.
Es wäre für einen Polizisten kaum zumutbar und angebracht, durchgehend so Dienst zu versehen.
Wer was anderes behauptet, hat noch nie mit FFP2/FFP3 plus Schutzausrüstung gearbeitet...

Anasindahamas
27
13
Lesenswert?

Hmm,

wird das nun als Dienstunfall eingestuft?

Don Papa
3
5
Lesenswert?

@anasin

Ist ja kein Unfall und das ist schon ein großer Unterschied.

Mein Graz
0
4
Lesenswert?

@Don Papa

Lt. AUF ist die Definition eines Dienstunfalls so:

"Gemäß der Rechtsprechung des Vwgh in Anlehnung an die Judikatur des Obersten Gerichtshofes umfasst der Begriff des Arbeitsunfalles jedes zeitlich begrenzte Ereignis, bei dem durch eine Einwirkung von außen eine Körperschädigung herbeigeführt wird. Diesbezüglich sind alle derartigen Gesundheitsschädigungen als Unfall anzusehen, die sich bei gewöhnlicher Ausübung der Berufstätigkeit ereignen (Anm.: Z.B. die Einwirkung von Schadstoffen wie Gasen oder anderen gesundheitsschädlichen Substanzen wie auch Viren)."

Anasindahamas
0
9
Lesenswert?

Naja,

unter einem Unfall versteht man ein plötzliches bzw. zeitlich eng begrenztes Ereignis, eine Einwirkung von außen, eine außergewöhnliche Belastung, die zu einer körperlichen oder seelischen Schädigung geführt haben.
Also könnte das schon zutreffen ;-)

Mein Graz
1
18
Lesenswert?

@Anasindahamas

Na hoffentlich!

tannenbaum
22
1
Lesenswert?

Kommt

darauf an, wo er sich herumgetrieben hat.