Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Grenzkontrollen am Wochenende114 Urlauber in Heimquarantäne geschickt

8440 Personen wurden bei der Einreise mit dem Pkw über Slowenien und Italien am Wochenende kontrolliert. Tests auf eigene Kosten.

36 Mal gab es beim Karawankentunnel Heimquarantäne
© APA/GERD EGGENBERGER
 

Von der Bundesregierung verordnete Grenzkontrollen und coronabedingte Gesundheitschecks führten am Wochenende zu einem Chaos am Karawankentunnel – rund 15 Stunden Wartezeit inklusive. Angehalten wurden beim Nadelöhr nahe Villach 555 aus Slowenien kommende Pkw, dabei gab es Gesundheitskontrollen bei 1212 Personen, 36 mussten in Heimquarantäne. 27 von 1930 am Loiblpass kontrollierten Urlaubern mussten ebenfalls in die Absonderung. Am Grenzübergang auf der A2 zu Italien gab es ganze rund 2000 Kontrollen mit 24 verordneten Quarantänen.

Kommentare (5)

Kommentieren
ichbindermeinung
1
9
Lesenswert?

EU-Vergleichszahlen bitte mal veröffentlichen - Zahl der Testungen und Kosten

wegen der EU-Transparenz bitte mal die Anzahl der Testungen jeweils nach EU-Land absolut veröffentlichen und dazu daneben die Kosten der Tests in Millionen/Milliarden

scaramango
12
12
Lesenswert?

Und bitte wer....

.... bezahlt die Heimquarantäne, die für viele jetzt ein netter "Zusatzurlaub" ist ???

Natürlich die Unternehmer & diejenigen, die sich an Warnungen halten und ihren Egotrip zumindest für diesen Sommer mal beherrschen konnten!

Wie viele wären mit vier Stunden Stau in den Süden gepilgert, wenn sie im Anschluss für zehn Tage auf ihr Gehalt verzichten müssten ....

Bond
5
10
Lesenswert?

"Netter Zusatzurlaub"?

Heimquarantäne ist kein netter Zusatzurlaub. Es sei denn, Sie stehen auch auf Hausarrest, Fußfessel oder diverse Fesselspiele, Sie Schlingel.

fans61
21
5
Lesenswert?

Also waren die Kontrollen doch irgendwie sinnvoll Herr Anschober...

aber wir warten trotzdem auf Ihren Rücktritt.

joektn
1
5
Lesenswert?

Wer ist wir?

Schließe nicht von dir auf Alle.