Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Kaiser-MachtwortKärntner Personalvertreter musste sich bei Vizekanzler Kogler entschuldigen

Landeshauptmann Peter Kaiser hatte eine Ausfälligkeit gegenüber dem Vizekanzler nicht toleriert.

Gernot Nischelwitzer verärgerte Landeshauptmann Peter Kaiser
Gernot Nischelwitzer verärgerte Landeshauptmann Peter Kaiser © Eggenberger
 

Jetzt hat auch Kärnten eine Entgleisung im politischen Bereich. Im Interview mit der Kleinen Zeitung listete Vizekanzler Werner Kogler (Grüne) unter den Fehlern während der Coronakrise unter anderem auf, dass es zu lange gedauert habe, „bis sich die Mannschaft der Amtsärzte in Bewegung“ gesetzt habe. Das wollte Gernot Nischelwitzer, der Obmann der Zentralpersonalvertretung in der Landesregierung, nicht hinnehmen. Er wies „die pauschale Unterstellung zurück“. Im Kärntner Gesundheitsbereich hätten „alle Mitarbeiter/innen sehr rasch, effizient und mit hohem persönlichen Einsatz das Krisenmanagement betrieben“.

Kommentare (11)
Kommentieren
strohscw
0
1
Lesenswert?

Danke Herr Kaiser

das tut gut in Zeiten wo es anscheinend nur noch darum geht den politischen Gegner nieder zu machen.
Ihr werdet von uns für positive politische Tätigkeit für unser Land bezahlt und nich für dieses dumme Hickhack.

duMont
3
1
Lesenswert?

SPÖ sollte zu den Grünen nicht so frech sein

Da Sie bei den letzten Wahlen sehr viele Wählerstimmen an die Grünen verloren hat !

joschi41
1
12
Lesenswert?

Auffällig

Anscheinend ein etwas verhaltensauffälliger Typ, der Herr Personalvertreter. Zum wiederholtem Mal beschäftigt er die Medien mit unreflektierten Wortspenden.

shaba88
3
49
Lesenswert?

Kommentar

Jedes ausfällige primitive Gerede ist zu unterlassen, schon gar von Personen im öffentlichen Leben. Wenn man was zu sagen hat, soll man es mit Argumenten untermauern. Sprache schafft Kultur, und davon haben wir leider immer weniger, siehe vom Ludersager in Tirol über sexistische Aussagen über Frauen in der Politik. Und es sind leider genau solche Uraltgewerkschafter, siehe Nischlwitzer, Lehrergewerkschaft, etc. die einbetoniert auf ihren Posten sitzen, die Schuld sind, dass die SPÖ derzeit keinen Schritt mehr in die Tür bekommt.

crawler
16
33
Lesenswert?

Ist das nicht

üblicher SPÖ- bzw. Gewerkschaftsjargon? Was gibt es denn da zu entschuldigen?

Gerhard.Mischa
59
26
Lesenswert?

Kogler...

Herr Nischelwitzer hat vollkommen recht. Der unfähigste und peinlichste Vize und Sportminister ever. Er labert und labert ohne Punkt und Beistrich irgendwas vor sich hin.

rouge
14
28
Lesenswert?

Strache

war der besser Vize, weil ein Blauer, gell?

helmutmayr
26
80
Lesenswert?

Kaiser

führt seine Truppe. Selten in der Politik. Er ist eben ein Mann mit Prinzipien und Charakter. Gratuliere.

jo2802
21
23
Lesenswert?

Kaiser

Wenn der Kärntner Stiftungsrat Neuschitzer einen Behinderten beleidigt und das dem LH schriftlich mitgeteilt wird,hört man von Kaiser nichts. Soviel zu Prinzipien und Charakter des LH.

helmutmayr
3
10
Lesenswert?

Der Neuschitzer

ist meines Wissens ein Blauer.
Der Zugriff ist wohl unmöglich. Da wäre ein Brief an Darmann richtig adressiert.

HerbertStoeckl
13
14
Lesenswert?

Im Namen der Kärntner Leser

Kleine Zeitung bitte am Ball bleiben und über die notwendige Entschuldigung von Werner Kogler berichten.
Auch wenn die Entschuldigung nicht in einer Woche erfolgt.