Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Eingänge in Spitäler geschlossenUntersuchungen und Behandlungen in Kabeg-Häusern verschoben

In den Akutspitälern werden alle geplanten Eingriffe und Untersuchungen bis auf Weiteres verschoben. Eingänge durch Sicherheitspersonal überwacht.

Im Klinikum Klagenfurt und den anderen Akutspitälern der Kabeg werden die Maßnahmen verschärft
Im Klinikum Klagenfurt und den anderen Akutspitälern der Kabeg werden die Maßnahmen verschärft © Kabeg
 

Wie die Kabeg am Freitag, mitteilt, werden in den Akutspitälern alle geplanten Eingriffe und Untersuchungen bis auf Weiteres verschoben. Diese Maßnahme wird gemäß den Empfehlungen des Bundesministeriums für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz getroffen. „Dies bedeutet, dass ab sofort alle nicht vordringlichen Untersuchungen und Behandlungen (inklusive Operationen) auf spätere Zeit verschoben werden“, informiert heute, Freitag, Gesundheitsreferentin  Beate Prettner. Darüber hinaus werden – abgesehen von medizinisch vordringlichen Fällen – keine neuen Termine für Untersuchungen und Behandlungen vereinbart.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.