AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

KärntenErmittlungen gegen Ex-Landesjägermeister Gorton eingestellt

In einer anonymen Anzeigen wurden Ferdinand Gorton, dem langjährigen Chef der Kärntner Jäger, Untreue, Nötigung und Datenmissbrauch vorgeworfen. Die Staatsanwaltschaft sieht keine strafbaren Handlungen.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Landesjaegertag Voelkermarkt
Ferdinand Gorton bei seiner Abschiedsrede am Landesjägertag im Juni © Helmuth Weichselbraun
 

Vor der Wahl eines neuen Landesjägermeisters Ende Juni gingen die Wogen in der Kärntner Jägerschaft hoch. In unzähligen anonymen Briefen wurden schwere Vorwürfe gegen Landesjägermeister Ferdinand Gorton erhoben. Die Rede war von überhöhten Reisekosten, umstrittenen Jagdeinladungen, zu hohen Mitgliedsbeiträgen etc. "Alles Lüge", hatte Gorton, der nach 20 Jahren abtrat und zum Ehren-Landesjägermeister ernannt wurde, stets betont.

Kommentare (2)

Kommentieren
crawler
0
2
Lesenswert?

Das richtige wäre jetzt,

dass der Anzeiger zur Kasse gebeten wird. Sonst wird die Justitz nie von solch unsunniger Arbeit befreit, wo man von vornherein schon sehen kann dass nichts herauskommt. Da geht es nämlich nur um Befriedung von Neidern.

Antworten
Dilandau
0
0
Lesenswert?

find ich auch,

aber zuerst sollte die anonyme Anzeige abgeschafft werden. Wer jemand anzeigt, der soll auch dazu stehen.

Antworten