AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

NationalratswahlKöstinger will Kärntner ÖVP auf Platz eins bringen

Nationalratswahl-Spitzenkandidatin mit ambitioniertem Ziel und 70.000 Euro Budget. Am Montag begleitet sie Sebastian Kurz bei Kärntentag. Plakatständer werden ab September aufgestellt.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Elisabeth Köstinger mit ihrem (Wahlkampf)"Schreibtisch" auf dem Alten Platz in Klagenfurt
Elisabeth Köstinger mit ihrem (Wahlkampf)"Schreibtisch" auf dem Alten Platz in Klagenfurt © KK/Bergmann
 

Kleiner türkiser Teppich, kleiner türkiser Schreibtisch, Kugelschreiber, Wassergläser. Ihren „Schreibtisch“ stellte Elisabeth Köstinger (40) als Kärntner ÖVP-Spitzenkandidatin für die Nationalratswahl Mittwoch kurzerhand neben die Pestsäule auf den Alten Platz in Klagenfurt. Die Wahlkampfinszenierung wirkt – etliche Leute nützen die Möglichkeit, um mit der früheren Umwelt- und Landwirtschaftsministerin sitzend ins Gespräch zu kommen. Etwa Niko (26) aus Villach, der in Wien erneuerbare urbane Energiesysteme studiert und die ÖVP-Offensive für Wasserstoff als „Augenauswischerei“ bewertet. „Die machen auf Innovationspartei, doch das bringt der Klimaverbesserung gar nichts“, kritisiert er.

Kommentare (3)

Kommentieren
Civium
0
1
Lesenswert?

Warum gibt es ein Wettrennen?

Wenn der Teilnehmer gut trainiert ist und erster wird vielleicht ist er auch noch Mitglied in der ÖVP, ja dann ist die ÖVP erster!!!

Antworten
SoundofThunder
4
15
Lesenswert?

Was hat die Köstinger alles abgelehnt?

Wenn man nur ein bisschen Hirn hat durchschaut man sie.

Antworten
archiv
5
21
Lesenswert?

Köstinger und die türkisen haben ....

.. noch immer kein Programm etc.

Jetzt die Punkte wie z.B. Klimaschutz, dass Nein zur Schnitzelsteuer und die Hochwasserschäden anzuführen, klingt zwar gut, aber was hat die dafür schon zuständige Ex-Ministerin während ihrer Amtszeit dazu schon geleistet?

Daher - Wir brauchen Politikerinnen und Politiker ohne nachvollziehbare Leistung für die Menschen in diesem Land, nicht mehr!!!

Antworten