AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Aktueller BerichtRechnungshof fordert dringenden Schuldenabbau in Kärnten

Lob und Kritik des Landesrechnungshofes für den Rechnungsabschluss 2018. Das Ergebnis sei zwar positiv, es fehle aber an langfristigen Maßnahmen zum Schuldenabbau.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Günter Bauer, Landesrechnungshof © Helmuth Weichselbraun
 

Der Kärntner Landesrechnungshof (LRH) hat den Rechnungsabschluss des Landes Kärnten für das Jahr 2018 geprüft. Das Ergebnis sei zwar das zweite Jahr in Folge positiv, das Land brauche „jedoch dringend Maßnahmen, um den Schuldenstand langfristig zu reduzieren, denn Kärnten hat mit Abstand die höchste Pro-Kopf-Verschuldung in Österreich“, heißt es im LRH-Prüfbericht.

Kommentare (3)

Kommentieren
ronny999
1
1
Lesenswert?

Schuldenabbau

widerspricht der SPÖ Kultur und Politik. Dies gab es ja noch nie!

Antworten
gonde
5
15
Lesenswert?

Ich versteh es nicht, da war doch was mit bedrohlichen Schulden. Welche Partei trug da die Hauptverantwortung?

/

Antworten
GordonKelz
3
7
Lesenswert?

ANSTATT DEN NEOS .....

....über ingesamt € 2 000 000,- an Zuwendung zu schenken, sollte Herr Haselsteiner wenn er PATRIOT UND GÖNNER genannt werden will und so viel Geld verschenkt, dem Land Kärnten beim Schuldenabbau helfen!
Gordon Kelz

Antworten