AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

SattendorfPkw wurde von Zug erfasst und mitgeschleift

Ein Pkw wurde bei einem unbeschrankten Bahnübergang von einem Zug erwischt und mehr als 100 Meter mitgeschleift. 74-jähriger Klagenfurter verletzt.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Achtung Foto- Rechte
Die Unfallstelle wurde bereits gesichert © Sobe
 

Zu einem schweren Unfall ist es Samstag kurz vor 7 Uhr in der Ortschaft Sattendorf in der Gemeinde Treffen gekommen. Ein Pkw wurde bei einem laut Polizei unbeschrankten und mit Lichtzeichen gekennzeichneten Bahnübergang von einem ÖBB-Personenzug, der in Fahrtrichtung Villach unterwegs war, erfasst. Das Fahrzeug wurde trotz sofort eingeleitetem Bremsmanöver mehr als 100 Meter mitgeschleift und kam unter der Zugmaschine eingeklemmt zum Stillstand.

Kommentare (5)

Kommentieren
joektn
2
14
Lesenswert?

Ähm?

Wieso wird mit keinem (!) Wort auch nur erwähnt, dass der besagte Bahnübergang technisch mit einer Lichtzeichenanlage gesichert ist, die auch funktioniert hat. Der Autofahrer hat das Rotlicht ignoriert. Aber der böse böse Zug ist natürlich Schuld laut den Medien...

Antworten
Hildegard11
0
30
Lesenswert?

Zug

Immer heißt es: vom Zug erfasst! Der böse Zug. Schreiben Sie endlich, wie es richtig wäre: Autofahrer zu blöd, um zu schauen!!

Antworten
rstampf
0
12
Lesenswert?

Wieso schreibt ihr immer Zugführer?

Der Zugführer oder Schaffner fährt nicht mit dem Zug es ist der Triebfahrzeugführer bzw der Lokführer ! Das haben die Zeitungsschreiber bis heute noch nicht begriffen L G ein Ex Lokführer

Antworten
rolfruediger
19
2
Lesenswert?

Na ja...

.... der Herr war ja schon 74. Da wird man ja mal einen Zug und die roten Blinklichter übersehen können.

Antworten
Pm1
0
3
Lesenswert?

Autofahrer

Da stellt sich mir schon die Frage ob man dann nicht lieber den Führerschein abgibt. Wenn ich nicht mehr da und ich bin um fahren zu können dann muss ich mich fahren lassen. Natürlich kann immer wieder was passieren keine Frage, nur hier hat der Mann viel Glück gehabt er hätte auch Tod sein können.

Antworten