AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Causa SchwarzMögliche Befangenheit: Staatsanwältin gibt den Fall ab

Derzeit sind zwei Anwaltskanzleien für das Bistum Gurk tätig, obwohl von der Kärntner Kirchenleitung nur eine beauftragt worden ist. Staatsanwaltschaft Graz akzeptiert beide als Vertreter des Bistums.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Wirklich entspannt scheint das Verhältnis zwischen Ordinariatskanzler Jakob Ibounig (links) und Erzbischof Franz Lackner derzeit nicht
Wirklich entspannt scheint das Verhältnis zwischen Ordinariatskanzler Jakob Ibounig (links) und Erzbischof Franz Lackner derzeit nicht © APA/Eggenberger
 

Warum gibt die Staatsanwaltschaft Graz Anwälten, die nicht von der Kärntner Kirchenführung beauftragt wurden, Einsicht in den Ermittlungsakt zu Bischof Alois Schwarz? Weil sich diese Kanzlei – Scherbaum-Seebacher aus Graz – „als Vertreter des Bistums Gurk ausgewiesen“ hat, so Christian Kroschl, stellvertretender Leiter der Medienstelle der Staatsanwaltschaft. Die Anwaltskanzlei habe aber "nicht offengelegt, dass sie Bischof Lackner vertrete", heißt es aus der Staatsanwaltschaft weiter.

Mehr zum Thema

Kommentare (6)

Kommentieren
georgXV
0
1
Lesenswert?

Diözese / Bistum Gurk

wir Kirchensteuerzahler haben ein Recht zu erfahren, warum Franz Lackner eine zweite Anwaltskanzlei zur gleichen Sache beauftragt !!!
Dieser Schachzug trägt sicher NICHT zur Vertrauensbildung bei !!!

Antworten
georgXV
0
1
Lesenswert?

Liebe KLZ,

warum werden die Aussagen Heidi Zikulnigs ("eine rasche und umfassende Sachverhaltsdarstellung") NICHT weiter hinterfragt ???!!!
Auf der einen Seite könnte dies nur reines Bla-bla bzw. Versuch des Vertuschens sein, auf der anderen kann es durchaus Gründe dafür geben, eine weitere Anwaltskanzlei mit einem neuen / anderen Sachverhalt zu beauftragen !!!
Nur 2 Kanzleien mit der gleichen Sache zu beauftragen ist befremdlich !!!
Ich bitte um Aufklärung.

Antworten
gonde
0
6
Lesenswert?

Auch hier werden wir wiederum verars..t!

.

Antworten
joschi41
3
25
Lesenswert?

AHA

EB Lackner ist für das Bistum kirchenrechtlich verantwortlich? Wenn dem so ist stellt sich die Frage, wie hat er seine Verantwortlichkeit bisher wahrgenommen. Gehörte nicht auch er zu denen, die glaubten mit der Versetzung von Dr. Schwarz könne alles zugedeckt werden. Die Kirchenmitglieder sehen sich getäuscht. Dass dieser Deal aktuell ihn wie auch EB Schönborn und den Nuntius auf den Kopf fällt, sollte Lackner zu denken geben.

Antworten
KarlZoech
0
2
Lesenswert?

@ AHA: Danke, ist logisch gedacht und stimmt!

Und betrifft auch den Vorgänger von EB Lackner in Salzburg, denn Alois Schwarz war ja länger Bischof in Kärnten als Lackner in Salzburg im Amt ist.

Antworten
georgXV
0
2
Lesenswert?

Diözese / Bistum Gurk

auch das mehr oder weniger tatenlose Zusehen der Herren Zurbriggen, Schönborn und Kothgasser gehört untersucht !!!

Antworten