AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

''Ein Notenblatt des Himmels''Eine Sinfonie für Augen und Ohren

Zum 200-Jahr-Jubiläum von „Stille Nacht“ geht im Konzerthaus das Musical „Ein Notenblatt des Himmels“ über die Bühne.

Jetzt weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Ihr Testabo beinhaltet:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Zugriff auf die Smartphone App
  • Test endet automatisch nach 4 Wochen
Spektakuläre Premiere im Maria Saaler Dom
Spektakuläre Premiere im Maria Saaler Dom © Wallner/ KK
 

Während heutige Weihnachtsfeste oft nur mehr wenig mit der Besinnlichkeit von früher zu tun haben, hat „Stille Nacht, Heilige Nacht“ immer noch einen Fixplatz unter den Christbäumen der Österreicher. Dass das beliebte Weihnachtslied vom Salzburger Hilfspfarrer Joseph Mohr verfasst wurde, und dass es bei seiner Premiere vor 200 Jahren (wegen der deutschen statt der lateinischen Sprache) um Haaresbreite an einem handfesten Skandal vorbeischrammte, ist vielen Österreichern hingegen nicht bekannt. „Ebenso wenig, dass das Werk in Grönland bei Begräbnissen gespielt wird und bis heute in über 300 Sprachen und Dialekte übersetzt wurde“, schmunzelt Georg Stampfer. Der Kärntner Komponist und Lichtdesigner hat aus dem geschichtlichen Stoff mit Hans Müller ein historisches Musical mit dem Titel „Notenblatt des Himmels“ entworfen.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.