Schiedsrichter verprügeltJetzt wurden Vater und Söhne aus Verein ausgeschlossen

Gottfried Neuwirth wurde am Samstag bei einem Fußballmatch in Osttirol von einem Spielervater attackiert und verletzt. Jetzt entschuldigte sich die Sportunion Nikolsdorf und zog Konsequenzen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Eine rote Karte soll der Grund für den Eklat gewesen sein
Eine rote Karte soll der Grund für den Eklat gewesen sein © Kuess
 

Gottfried Neuwirth hat in seiner Karriere schon einiges erlebt. Mehr als 2000 Spiele hat der 60-Jährige gepfiffen. Der erschreckende Vorfall vom Samstag kann ihn von seiner Leidenschaft nicht abhalten. Der Gailtaler war bereits am Sonntag bei Stockenboi gegen St. Egyden wieder auf dem Platz im Einsatz. „Körperlich fehlt mir zum Glück nichts. Im ersten Moment war es aber schon ein Schock, den ich noch verarbeiten muss“, sagt Neuwirth.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

fedorov
0
0
Lesenswert?

Peinlich. Vor allem bei dem Niveau...

...des österr. Fussballs. So wird es niemals mit guten Kickern werden.

Hildegard11
2
76
Lesenswert?

Schiri

Diese "Sportler werden hoffentlich für den Rest des Lebens ausgeschlossen und ordentlich Schmerzensgeld ist auch fällig!!!