Kärntnerin des TagesInes Fritz: Wie sie Frauen Mut macht

Ines Fritz (34), Bloggerin aus Klagenfurt, will die Welt für Frauen ein kleines Stück besser machen.

Ines Fritz beim Schreiben ihrer Texte: Diätwahn, Leben als Single, Abenteuer auf Datingportalen © Bauer
 

Als Bilderbuch-Feministin bezeichnet sich Ines Fritz nicht: „Dafür bin ich einfach nicht politisch korrekt genug.“ Frauen und vor allem deren Freiheit sind ihr aber eine Herzensangelegenheit. Seit eineinhalb Jahren schreibt sie regelmäßig auf ihrem Blog „Frauenmut“ über Ungerechtigkeiten, veraltete Rollenbilder und falsche Ideale – und das rotzfrech und direkt.

„Gesellschaft und Medien wollen uns Frauen ständig einreden, wir wären nicht gut genug. Ich möchte mit meinen Texten mehr Bewusstsein in den Köpfen meiner Leser schaffen“, sagt Fritz. Gegründet hat sie ihren Blog nicht zuletzt deshalb, weil sie festgestellt hat, dass es eine riesige Menge an Blogs gibt, die sich mit Lifestyle, Mode, Rezepten und Fitness beschäftigen, aber andere Themen kaum angesprochen werden.
„Ich will Frauen auf alternative Pfade führen. Besonders wichtig ist für mich die Beschäftigung mit Beruf und Politik.“ Aus diesem Grund unterstützt die studierte Publizistin als so genannte Aktionista* das Frauenvolksbegehren in Kärnten. Seit Kurzem gibt es auf „frauenmut.com“ auch einen Veranstaltungskalender für Frauen in Kärnten. „Mein Wunsch ist es, in Zukunft verstärkt mit Frauenorganisationen in unserem Bundesland zusammenzuarbeiten.“

Doch die politische Komponente ist nur ein Teil ihre Repertoires. So schreibt Fritz, die im Brotberuf im Marketing-Bereich tätig ist, auch über ihr wiedererlangtes Körperbewusstsein nach jahrelangem Diätwahn, das Leben als Single-Frau und gibt launige Einblicke in ihre Abenteuer auf diversen Datingportalen.

Dabei nimmt sie sich kein Blatt vor den Mund. „Ich möchte echt und authentisch sein, auf meinem Blog gibt es keine Tabuthemen.“ Nach ihren Hobbys gefragt, kann die gebürtige Micheldorferin nur lachen. „Das Schreiben ist mein größtes Hobby.“ Wenn sie den Laptop aber doch einmal zuklappt, zieht es sie raus in die Natur. „Beim Spazieren kann ich wunderbar abschalten.“ Zudem engagiert sie sich für das Tierwohl – seit vier Jahren ist sie Vorstandsmitglied des Landestierschutzvereins (TIKO).
Dem heutigen Weltfrauentag wird Fritz auch einen Beitrag auf ihrem Blog widmen. „Ich bin froh, dass es diesen Tag gibt. Wir sollten uns fragen, wo wir Frauen stehen und ihn zum Reflektieren nutzen.“

Für die Zukunft wünscht sie sich, ihren Internet-Blog noch regionaler zu gestalten als bisher und vor allem mehr Kärntner Leser zu gewinnen. „Derzeit kommen nämlich rund 80 Prozent meiner Leser aus Deutschland, das möchte ich natürlich ändern.“

Zum Blog

Auf www.frauenmut.com schreibt Ines Fritz seit eineinhalb Jahren über frauenrelevante Themen.
Seit wenigen Wochen gibt es auch einen Veranstaltungskalender für Frauen in Kärnten
Erklärtes Ziel ist es, den Blog noch regionaler zu gestalten und mehr Kärntner Leser zu gewinnen

Kommentieren