Kärntnerinnen des TagesLaura Matitz und Ana Pranjic: Auf den Geschmack gekommen

Zwei Schülerinnen der HAK Villach haben in Sofia einen begehrten Jung-Unternehmer-Preis gewonnen. Ihre Leistung: Ein Business-Plan für eine"Snackfarm".

Laura Matitz und Ana Pranjic: "Das hat sich ausgezahlt"
Laura Matitz und Ana Pranjic: "Das hat sich ausgezahlt" © KK/Privat
 

"European Young Entrepreneur of the Year”: Mit diesem Titel dürfen sich Laura Matitz (18) und Ana Pranjic (19) schmücken. Die Schülerinnen der HAK Villach setzten sich bei einem europaweiten Businessplan-Wettbewerb in Sofia gegen zwölf Teams aus neun Nationen durch.
Zuvor hatten sie mit ihrem Businessplan für eine „Snackfarm“ schon den Landeswettbewerb gewonnen und sich danach beim Business-Summit in Wien für die Europameisterschaft qualifiziert.

Die Idee hinter der Snackfarm? In einem Lokal in Villach sollen saisonale, regionale, selbstproduzierte Bauernprodukte in Form von Snacks, Salaten und Säften zu fairen Preisen angeboten und so die Einnahmen der Bauern gesteigert werden. Dafür entwickelten Matitz und Pranjic ein Konzept, das von einer Marktanalyse über das Marketing hin bis zu den Finanzen umfasst. Der Plan musste im vergangenen Schuljahr im Unterricht erstellt werden. „Uns hat die Arbeit so gefallen, dass wir uns immer mehr hineingesteigert und in unserer Freizeit weiter daran gearbeitet haben“, erzählt Matitz.

"Alles verputzt"

Der Sieg beim Landeswettbewerb stachelte den Ehrgeiz der beiden jungen Frauen noch mehr an und mit der Unterstützung von Professorin Hannelore Frühwirth wurde weiter an dem Konzept gefeilt.

In Sofia mussten Matitz und Pranjic ihre Arbeit in Englisch präsentieren, was eine zusätzliche Herausforderung darstellte. „Unsere Englischprofessorin Dietlinde Morbitzer hat uns aber perfekt vorbereitet.“ Die hunderten Stunden, die sie in das Projekt steckten, haben sich letztendlich mehr als ausgezahlt.

Bulgarien war aber nicht nur wegen des Erfolges eine Reise wert. „Wir haben viele Menschen aus anderen Ländern kennengelernt und nach Sofia wären wir wahrscheinlich auch nie gekommen“, erzählen die Freundinnen. Matitz erwähnt noch ein weitere Besonderheit: „Und Ana ist zum ersten Mal geflogen!“ Nur das Essen war nicht ganz nach ihrem Geschmack. „Zum Glück hatten wir die Bauernprodukte mit, die wir auf einen Stand präsentieren mussten. Die haben wir danach einfach alle verputzt“, sagen Matitz und Pranjic und lachen.

Gemeinsam auf Reisen

Die beiden jungen Frauen sind aber auch abseits der Schule flott unterwegs. Pranjic spielt bei Vereinen Volleyball und Eishockey, Matitz betreibt wettkampfmäßig Orientierungslauf und schwimmt gerne. Auch beim Partymachen sind die beiden gerne ganz vorne dabei. Als Preis für den Sieg erhielten die 18- und 19-Jährige jeweils ein Gratisticket für einen Monat Interrail. Das bedeutet, dass die beiden im Sommer nach der Matura im Frühjahr gemeinsam auf Reisen gehen.

Und wenn bei einer die Liebe dazwischen funkt? Pranjic schüttelt den Kopf und meint: „Ich fahr doch nicht mit einem Burschen weg, wenn ich mit Laura fahren kann.“ Die belässt es bei einem: „Genau!“

Kommentieren