GroßglocknerNach Absturz: „Helikopter war für die Höhe zu schwer“

Flugrettung-Chef Roy Knaus über Faktoren, die aus seiner Sicht zum Hubschrauberabsturz auf dem Großglockner führten. Die Flugunfallkommission untersucht das Wrack.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Der Rettungshubschrauber stürzte nahe der Adlersruhe ab
Der Rettungshubschrauber stürzte nahe der Adlersruhe ab © APA/EXPA/Bergrettung Kals/Toni Riepl
 

Dramatisch ist das Video, das den Absturz des Helikopters Martin 4 Dienstagabend auf dem Großglockner zeigt. Toni Riepler, Hüttenwirt auf der Adlersruhe, der den Hubschrauber lotsen wollte, läuft, als das Fluggerät ins Trudeln gerät und plötzlich auf ihn zusteuert, um sein Leben.

Kommentare (1)
paulrandig
5
7
Lesenswert?

Hochformat

Danke fürs Einstellen des Hochformat-Videos ohne die beliebte Unscharf-Ergänzung auf Querformat!