AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

KlagenfurtSo fragwürdig wird in der "Lais-Schule" unterrichtet

„Englisch verstehen in drei Tagen“: Mit fragwürdigen Kursen und Methoden wirbt die Klagenfurter Lais-Lerngruppe. Bundesstelle für Sektenfragen und Landesschulrat warnen.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Gelernt wird im Schloss Ehrenhausen in Klagenfurt. Die Gruppe hat beantragt, als Schule anerkannt zu werden. Der Antrag wird derzeit geprüft © kk
 

In einem Tag lernt das Kind Lesen und Schreiben, in drei Tagen Englisch und in vier versteht es den Mathematikstoff bis zur Matura. Mit dubiosen Kursen wie diesen warb die Lais-Lerngruppe in Klagenfurt bis vor kurzem auf ihrer Webseite. „Das ist pädagogisches Clowntum. Solche Ansagen sind unseriös“, sagt Landesschulratspräsident Rudolf Altersberger. Im Gespräch mit der Kleinen Zeitung rudert Alexandra Liehmann, eine der Gründerinnen der Lerngruppe, zurück: „So ist das nicht gemeint. Ich werde mir die Texte auf der Seite noch einmal anschauen.“

Kommentare (4)

Kommentieren
Zaubermann
4
8
Lesenswert?

Leider schlecht recherchiert

Dieser Artikel ist genauso schlecht recherchiert wie der Beitrag in der Sendung Thema - schade für die Kleine Zeitung!!
Die Lernansätze in dieser Einrichtung sind zugegeben unkonventionell, ermöglichen es aber gerade Kindern, die in der öffentl. Schule "untergehen", den Zugang zum Lernen zu finden und sich Wissen anzueignen.
Es hätten auch betroffene Eltern vorher befragt werden sollen, um nicht nur eine Sichtweise darzustellen. Dass der Landesschulrat damit keine Freude hat und mit allen Mitteln dagegen ankämpft wundert nicht - zeigt es doch das Versagen des Schulsystems auf. Da wird schon einmal in die unterste Schublade gegriffen und diffamiert.
Ansonsten kann ich den anderen Kommentaren nur zustimmen.

Antworten
lucie24
3
10
Lesenswert?

Pädagogisch fragwürdig?

Was genau ist am pädagogischen Ansatz fragwürdig? Kinder arbeiten in Kleingruppen und das soll schlecht sein? In der Regelschule geschehen teils viel fragwürdigere Dinge. Z.B. denke ich da an inkompetente, frustrierte Lehrerinnen, die schon seit 30 Jahren keine einzige Fortbildung mehr gemacht haben, weil sie es ja "nicht müssen " und eh schon alles wissen.

DAS ist fragwürdig.

Antworten
Urban67
3
10
Lesenswert?

Strittige Lernerfolge

Vielleicht sollte auch berichtet werden, wie die Prüfungen abgehalten werden. Es wird vom Landesschulrat vorgeschrieben, dass die Kinder der Lais- Lerngruppen am Ende des Schuljahres innerhalb von 14 Tagen an einer öffentlichen Schule schriftliche und/oder mündliche Prüfungen in allen Gegenständen und über den gesamten Jahresstoff absolvieren. Wäre interessant zu wissen, wie hoch die Durchfallquote an einer Regelschule wäre, würden die Kinder den Ganzjahresstoff in jedem Gegenstand nahezu gleichzeitig geprüft werden, natürlich ohne der Möglichkeit einer Nachprüfung! Und hat ein Kind in einem einzigen Gegenstand eine negative Beurteilung (bei dieser einzigen Prüfungsmöglichkeit) so muss es die Lerngruppe verlassen und in einer öffentlichen Schule das gesamte Schuljahr wiederholen.
Berichterstattung sollte meiner Ansicht nach halbwegs objektiv sein, dieser Bericht ist es in keiner Weise!

Antworten
GordonKelz
2
9
Lesenswert?

FRAGWÜRDIG.......

...Es geht nicht um die Kinder....es geht um viel Geld, das fließen würde , sobald die Schule anerkannt wird....Wir haben ein Schulsystem, selbst da sind sich die Politiker seit Jahrzehnten uneins ,diese zu führen..
Man sollte sich da zuerst einig werden, bevor man sich neue Probleme schafft.
Gordon Kelz

Antworten